Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.409
Registrierte
Nutzer

Kurzarbeitergeld trotzdem arbeiten

25.3.2020 Thema abonnieren
 Von 
amz542170-3
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kurzarbeitergeld trotzdem arbeiten

Hallo Liebe Community,

bei meiner Frau in der Firma wurde Kurzarbeit angemeldet ( ab 01.04.2020 ). Ihr Chef kam heute zu Ihr und hat ihr mittgeteilt das sie ab April ganz normal weiterarbeiten soll. Allerdings bekommt sie dennoch nur die 60% ausgezahlt.

Ist das rechtens das meine Frau "kostenlos" weiter arbeiten muss? ich find es auf alle fälle kurios das sie weiterhin arbeitet aber dafür nicht entlohn wirdt. Oder habe ich da ein Denkfehler?

Es ist 0% Kurzarbeit also so als würde sie gar nicht arbeiten

Vielen dank im Voraus und bleiben Sie gesund

-- Editiert von amz542170-3 am 25.03.2020 20:36

-- Editiert von amz542170-3 am 25.03.2020 20:37

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.04.2020 21:07:37
Status:
Schüler
(325 Beiträge, 95x hilfreich)

Der Chef macht sich strafbar, wenn er deine Frau voll arbeiten lässt, sie dafür aber nur das Kurzarbeitergeld bekommt.

Natürlich ist das nicht rechtens.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14246 Beiträge, 2165x hilfreich)

Zitat (von amz542170-3):
Ihr Chef kam heute zu Ihr und hat ihr mittgeteilt das sie ab April ganz normal weiterarbeiten soll.
Bitte frag doch noch mal nach, wenn deine Frau ein Schriftstück zu dieser Angelegenheit von ihrem Chef erhalten hat.
Zitat (von amz542170-3):
auf alle fälle kurios
Die Kurzarbeit 0 soll ab 1.4. gelten. Bis dahin soll deine Frau noch ganz normal arbeiten...
Vielleicht so? Dann wäre es gar nicht kurios, sondern voll korrekt.

Vielleicht nur falsch verstanden vor *C-Aufregung*?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
amz542170-3
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also bisher gab es noch kein Schriftstück dafür. In der Firma haben alle nur etwas unterschrieben das Kurzarbeitergeld beantragt werden darf.

Genau, den März arbeitet sie noch normal weiter. Und ab April halt auch ohne das der AG die Stunden bezahlt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
philosoph32
Status:
Praktikant
(979 Beiträge, 120x hilfreich)

Wenn sie Kurzarbeitergeld bezieht und normal weiterarbeitet, dann ist das Betrug. Wobei ich vermute, dass das einige Arbeitgeber so versuchen werden.

Das Kurzarbeitergeld ist ja für die Stunden, die sie weniger arbeitet gedacht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
nunja123
Status:
Beginner
(139 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von philosoph32):
Wenn sie Kurzarbeitergeld bezieht und normal weiterarbeitet, dann ist das Betrug. Wobei ich vermute, dass das einige Arbeitgeber so versuchen werden.

Das sieht der Arbeitnehmer doch auf seiner Abrechnung. Der AG muss hier die Minusstunden mit der LA KUG erfassen. Der AN hat dadurch weniger Gehalt. Wird sich dann ja wohl beim AG melden. Nach erfolgter Abrechnung geht die KUG Meldung auf elektronischen Wege an die AfA, basierend auf die Abrechnung (SV Angaben usw.). Wie willst du denn da betrügen????? :augenroll: Da müsste der AN schon mitspielen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12321.04.2020 21:07:37
Status:
Schüler
(325 Beiträge, 95x hilfreich)

Zitat (von nunja123):
Wie willst du denn da betrügen????? Da müsste der AN schon mitspielen.

A. Soooo viele Arbeitnehmer würdigen ihrer Abrechnung keines Blickes.
B. Von denen, die es tun, wissen viele nicht, wie sie zu lesen sind. Und wenn die dann doch ihren AG fragen, wird der betrügerische mit Sicherheit "das muss so sein, das ist schon richtig" antworten.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
nunja123
Status:
Beginner
(139 Beiträge, 49x hilfreich)

Wenn viele AN die Abrechnung nicht prüfen, was ja durchaus sein kann, garantiere ich dir aber, dass sie es spätestens nach der Überweisung ihrem Kontoauszug entnehmen. Und dann wird selbst der Verschlafenste wach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
s.soeldner
Status:
Beginner
(143 Beiträge, 30x hilfreich)

Also ich denke, dass das einige Arbeitgeber jetzt so handhaben. Natürlich sind dann die Stunden offiziell "nicht gearbeitet worden". Die Frage ist, ob die Mitarbeiter da mitmachen. Denn soweit ich das einschätze, betrügt ja auch der Arbeitnehmer wenn der das Kurzarbeitergeld nimmt, obgleich er voll gearbeitet hat. Aber wo kein Kläger...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12321.04.2020 21:07:37
Status:
Schüler
(325 Beiträge, 95x hilfreich)

Zitat (von s.soeldner):
Aber wo kein Kläger

Wäre ich Arbeitnehmer und hätte für die gleiche Arbeits(stunden)leistung wie sonst plötzlich deutlich weniger Geld im Täscherl, wäre ich bei den Klägern vorne mit dabei ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.222 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.