Lohnfortzahlung - arbeitsunfähig

13. Juni 2007 Thema abonnieren
 Von 
Sascha_1975
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 2x hilfreich)
Lohnfortzahlung - arbeitsunfähig

Ich habe eine Frage:

Wenn eine Person erst seit 2 Wochen in einem neuen Betrieb beschäftigt ist und !aufgrund! der ausgeführten Tätigkeit arbeitsunfähig wird, wie verhält es sich dann mit der Lohnfortzahlung?

Greift dann trotzdem der folgende Absatz;
(3) Der Anspruch nach Absatz 1 entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Immerhin wird der AN ja durch die Arbeit krank.

AN muss 8 Stunden am Tag und 6 Tage die Woche (=48-Stunden-Woche im Schichtbetrieb) mit einer Flex und anderen Maschinen Grate an Guss-Elementen entfernen. Durch das Gewicht und die Vibrationen der Maschinen (besomders wenn die Kugellager verschlissen sind) sind die Muskeln und Sehnen entzündet, so dass diese Tätigkeit nicht mehr ausgeführt werden kann.

Ist dann der AN der in den Hintern gekniffene und bekommt kein Geld? (AU wird voraussichtlich 3 Wochen anhalten) Hinzu kommt ja noch, dass zusätzlich die Kündigung wegen Probezeit im Raum steht und der AN aufgrund der "Krankheit" ja dann auch nicht sofort die Möglichkeit hätte woanders anfangen zu können. Denn erst müssen die Sehnen und Muskeln genesen bevor überhaupt wieder mit dem Arm etwas gemacht werden kann.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2316x hilfreich)

Der AN bekommt Krankengeld von der Krankenkasse.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 763x hilfreich)

japp stimmt

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.126 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen