Lohnfortzahlung bei fristloser Kündigung vom AG ?

26. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
PEACEANDLOVE
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 0x hilfreich)
Lohnfortzahlung bei fristloser Kündigung vom AG ?

Hallo,
folgender Sachverhalt :
Ein Arbeitnehmer wurde zum 01.08.2023 eingestellt und wurde am 15.08.2023 ins Krankenhaus eingeliefert, wo er auch operiert wurde. Zum 31.08.2023 wurde ihm fristlos von seinem Arbeitgeber gekündigt.
Im Zeitraum 15.08-29.09. wurde er durchgängig arbeitsunfähig krankgeschrieben. Von der Krankenversicherung hat er die Rückmeldung bekommen, dass er nur vom 15.08.2023 bis zum 29.08.2023 Krankengeld erhält, da es in den ersten vier Wochen der Beschäftigung ist. Ab dem 29.08.2023 müsste der Arbeitgeber bezahlen, auch wenn das Arbeitsverhältnis gekündigt wurde.

Muss die Krankenkasse bei durchgängiger Krankschreibung auch nach der Kündigung das Krankengeld zahlen oder von wem kriegt der Arbeitnehmer Geld ?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118453 Beiträge, 39576x hilfreich)

Zitat (von PEACEANDLOVE):
Ab dem 29.08.2023 müsste der Arbeitgeber bezahlen, auch wenn das Arbeitsverhältnis gekündigt wurde.

Richtig.
Aber nur bis zum 31.08



Zitat (von PEACEANDLOVE):
Muss die Krankenkasse bei durchgängiger Krankschreibung auch nach der Kündigung das Krankengeld zahlen

Das könnte sich einem erschließen, wenn man die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen / betreffenden Klauseln / Absprachen / Satzungen etc. liest, denn da pflegen solche Details regelmäßig drin zu stehen.

Kennt man diese, kann man sinnvoll weiterdiskutieren.

Bei Unklarheiten gerne wieder hier melden, den vollständigen Wortlaut der relevanten Stellen posten, dann können wir zielführend dazu diskutieren.



Zitat (von PEACEANDLOVE):
von wem kriegt der Arbeitnehmer Geld ?

Es gibt mangels Arbeitgeber keinen Arbeitnehmer mehr.
Zuständig wäre die Bundesagentur für Arbeit bzw. das örtliche Jobcenter falls die Krankenkasse nicht zahlen muss.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17207 Beiträge, 6426x hilfreich)

Zitat (von PEACEANDLOVE):
Zum 31.08.2023 wurde ihm fristlos von seinem Arbeitgeber gekündigt.

Wenn das wahr ist, dass der AG dir zum 31/08. gekündigt hat und dazu noch fristlos, hättest du höchstwahrscheinlich die Dreiwochenfrist für eine K-Schutzklage verpasst und die Kündigung gilt selbst dann, wenn sie nicht gerechtfertigt gewesen wäre. Denn deine Krankheit ist kein Grund für eine fristlose Kündigung, dazu müssten schon schwere Pflichtverletzungen vorliegen.

Das Wesen der Fristlosen ist, dass es eben keine Frist gibt und die Kündigung ab sofort gilt, m.a.W. bei der Fristlosen gibt es auch ab sofort keine Lohnfortzahlung.
Jetzt wäre dringend zu klären, ob die Kündigung tatsächlich zum 31/08 gekündigt hat bzw. wann sie tatsächlich in deinen Machtbereich gelangt ist, z.B. in deinen Briefkasten. Die Frist für eine K-Schutzklage läuft exakt 3 Wochen ab Zustellung ... Aber vmtl. ist der Zug abgefahren.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.518 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen