Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.335
Registrierte
Nutzer

Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auch bei unterschiedlichen Krankheiten?

28.9.2007 Thema abonnieren Zum Thema: krank schreiben
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auch bei unterschiedlichen Krankheiten?

Wie ist das bei der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall? Bis zur 6 Woche muss ja der AG bezahlen.
Gilt das jetzt wenn der AN 6 Wochen die gleiche Krankheit hatte und durchgehend krank geschrieben ist? Oder muss der AN nach der 6. Woche auch dann Krankengeld beantragen wenn er mit unterschiedlichen Krankheiten krank geschreiben ist? Heisst erst Schnupfen, dann Magen Darm, dann OP etc.? Gelten diese 6 Wochen auch als abgelaufen wenn der AN übers Wochenende nie krank geschreiben war?

-- Editiert von Catlady am 28.09.2007 19:35:55

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
krank schreiben


20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2262x hilfreich)

@Fred.Cutter Wie soll dein 'Modell' funktionieren? 8 x Plötzliche Wochenendgesundung? Das kannste abhaken. Was macht der arme AN, wenn der Arzt ihn z.B. gleich 3 Wochen am Stück krank schreibt?

Außerdem zahlt der AG erst mal seine 6 Wochen. Der sieht ja die unterschiedlichen Diagnosen gar nicht. Das müsste ihm dann schon jemand mitteilen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2380x hilfreich)

@catlady

und wieder einmal hat @venotis recht.

@venotis

*wink*
oh man, berlin ertrinkt im regen.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2262x hilfreich)

@sunbee *wink* :)

Ich reich mal nen Regenschirm rüber. Hier gings heute ohne. Aber kalt isses geworden 'brrrbibber'

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)

Heisst also wenn ich dem AG sage unterschiedliche Sachen und mir ne Bescheinigung darüber gben lasse, dann muss der AG zahlen? Es reicht also am WE gesund zu sein...es geht darum, dass der AG ohen Rückfrage einfach kein Gehalt überwiesen hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)

Kann der AG nicht auch daran, dass mehrfach Erstbescheinigungen ausgestellt wurden sehen, dass es sich um andere Sachen handelt? Ich wurde ja nicht direkt so lang ekrank geschrieben, sondern immer von Mo-Fr und dann wider Mo-Fr.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
paschl
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Es müssten 6 Wochen durchgehende Krankheit vorliegen. Bei einem Krankenschein, der nicht druchgehend ist wird eine Erstbescheinigung ausgestellt. Die 6 Wochen kann man anhand einer Folgebescheinidung der Arbeitsunfähigkeit nachweisen, auf der der Tag der Ersterkrankung immer noch ersichtlich ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2262x hilfreich)

@Fred.Cutter Was muss der AG beweisen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)

Heisst also wenn man immer Erstbeschinigungen bekommt und am WE gesund ist, dann muss der AG zahlen? KK, dann will ich mal schrieben......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2262x hilfreich)

Auf dem AU-Exemplar für den AG steht die Diagnose nicht drauf. Und die Krankenkasse darf ihm die nicht mitteilen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2380x hilfreich)

@fred.cutter

wenn die gkv das macht, kann der versicherte die gkv anzeigen, verletzung des datenschutz. sie darf weder icd noch sonstwas mitteilen.
pbrigens auch NICHT nach beauftragung des mdk. der urteilt nur au oder nicht.

@catlady

lass dich nicht verunsichern. ganz einfach, sollte n unterschiedliche erkrankungen differenter genesis vorliegen und du so vorgehen, hat der ag eine sehr einfache methode:der mdk. kostet ihn nix und stellt dieser z.b. plötzliche jeweilige genesungen am wo.ende oder mal zwischendurch fest, hat der versicherte ein hübsches problem.
erstbescheinigungen bringen null.
ich bin ein solches beispiel am anfang der erkrankung: au von hausarzt, dann v. facharzt x, dann von y, dann v. z usw. insgesamt von 5 fachärzten erstbescheinigungen. lohnfortzahlung 6 wo, ende. trotz sehr differenter diagnosen.


sunbee

-- Editiert von sunbee1 am 29.09.2007 09:33:03

-- Editiert von sunbee1 am 29.09.2007 09:35:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)

Es handelte sich um sehr unterschiedliche Sachen, eine OP und eine Grippe...somit doch eingetlich unterschiedliche Krankheiten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
paschl
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Dann hast du ja 2 Erstbescheinigungen, die dem AG auch vorliegen. Die Diagnose ist nicht ausschlaggebend. Für die OP hast du sicherlich direkt einen längeren Krankenschein bekommen, der für die Grippe war sicher zunächst kürzer und wurde dann verlängert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 191x hilfreich)

Genau so. waren 3 wochen wegenb op dann übers we gesund und dann grippe. zwar insgemsat 6 wochen, aber nicht 6 wochen dasselbe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2380x hilfreich)

@catlady

und die grippe weil deine immunabwehr geschwächt war...folgeerkrankung. so wird argumentiert, wenn es um lohnfortzahlung geht (seitens d. mdk)

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest123-1178
Status:
Schüler
(230 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.889 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.719 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen