Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.490
Registrierte
Nutzer

Lohnzahlung bei Feiertagen Hotelbetrieb

12. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
Markus-
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Lohnzahlung bei Feiertagen Hotelbetrieb

Hallo zusammen,

meine Frau arbeitet im Hotelbetrieb und wird gemäß Arbeitsvertrag nach vertraglich vereinbarten Stunden bezahlt. An den vergangenen Osterfeiertagen hatte meine Frau als Teilzeitkraft keinen Dienst. Das volle Gehalt der vertraglich vereinbarten Stunden wurde korrekt ausbezahlt, jedoch wurden ihr die Arbeitsstunden, bezogen auf diese Feiertage, vom Arbeitsstundenkonto abgezogen. Diese Arbeitsstunden muss sie demnach nacharbeiten.
AG ist der Auffassung, dass Feiertage (im Hotelbetrieb) nicht berücksichtigt werden müssen.
Kennt Sich jemand mit der Rechtslage aus?

2. Frage: steht dem AN im Hotelbetrieb, der an einem Feiertags-Werktag (Mo-Fr.) gearbeitet hat ein Feiertagszuschlag automatisch zu oder muss das vertraglich geregelt sein?

Lieben Dank für Eure Unterstützung.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102643 Beiträge, 37419x hilfreich)

Zitat (von Markus-):
jedoch wurden ihr die Arbeitsstunden, bezogen auf diese Feiertage, vom Arbeitsstundenkonto abgezogen. Diese Arbeitsstunden muss sie demnach nacharbeiten.

Die Schilderung ist irgendwie nicht stimmig.

Wenn sie da gar nicht zum Dienst eingeteilt war, welche Stunden will er denn dann überhaupt in Abzug bringen?

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4468 Beiträge, 1100x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Wenn sie da gar nicht zum Dienst eingeteilt war, welche Stunden will er denn dann überhaupt in Abzug bringen?


20 Stunden im Monat bezahlt weil 20 Stunden vereinbart
Hotelchef teilt die Frau nicht ein in dem Monat uund meint, die Dame muss die 20 Stunden nachholen

Zitat (von Markus-):
AG ist der Auffassung, dass Feiertage (im Hotelbetrieb) nicht berücksichtigt werden müssen.


Hatte das Hotel dann zu? Glaube ich ja eher nicht. Der Chef teilt das Personal ein - es ist sein Risiko wenn er jemanden hat der dann quasi für 0 Stunden bezahlt wird.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14719 Beiträge, 5679x hilfreich)

Feiertagszuschläge sind gesetzlich nicht geregelt noch gesetzlich vorgegeben - da greifen eher Tarifverträge. Wenn der AG einem TV angeschlossen ist, werden die Zuschläge 'automatisch' fällig, in anderen Fällen müssten die Zuschläge im AV vereinbart sein.

Zitat (von Markus-):
... wurden ihr die Arbeitsstunden, bezogen auf diese Feiertage, vom Arbeitsstundenkonto abgezogen

Wenn und da deine Frau nicht zum Dienst eingeteilt war über die Ostertage, gibt es auch nichts, was da an Stunden abzuziehen wäre. Und wenn es Minusstunden gibt, wäre zu klären, woher die kommen sollen.

Ansonsten interessant für euch (auch wenn es nicht Hotel ist)
https://www.gastromatic.com/de/blog/feiertagsarbeit-ausgleich-gastronomie/

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
dummfragerin
Status:
Praktikant
(591 Beiträge, 296x hilfreich)

Wenn sie nur 20 Stunden im Monat arbeitet und den ganzen Monat nicht eingeteilt wurde, sind die Feiertage doch das geringste Problem. Die entsprechen umgerechnet etwa zwei Stunden.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14719 Beiträge, 5679x hilfreich)

#2 war noch nicht gepostet, als ich #3 geschrieben habe.
Aber wieso gibt @cirius Informationen zur causa @markus?

Zitat (von cirius32832):
20 Stunden im Monat bezahlt weil 20 Stunden vereinbart
Hotelchef teilt die Frau nicht ein in dem Monat uund meint, die Dame muss die 20 Stunden nachholen


Sofern diese Info für die Causa Markus zutrifft, stellt sich die Frage, wie der Vertrag aussieht. Bei einem normalen AV müsste der Hotelchef die 20 Stunden zahlen, ob er sie zur Arbeit heranzieht oder nicht. Und dann wäre auch nichts an Stunden nachzuholen. Allenfalls wäre da noch die Frage eines Zeitkontos.
'Arbeit auf Abruf' würde ebenfalls eine gewisse Anzahl 'sicherer' Stunden für die Frau sichern.
Also bitte Butter bei die Fische.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.845 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen