MInusstunden - Kurzarbeit

5. November 2009 Thema abonnieren
 Von 
ronny66dart
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
MInusstunden - Kurzarbeit

Hallo!
Folgendes Problem:
Unser Chef wollte im Monat Oktober Kurzarbeit machen. Darufhin wurden die ersten Kollegen nach Hause geschickt und haben Minusstunden gemacht. Jetzt verbesserte sich die Auftragslage aber und die 10% Grenze der Kurzarbeit wurde nicht erreicht. Es gibt eine Betriebsvereinbarung in der steht, dass wenn das Arbeitsamt kein Kurzarbeitergeld zahlt, so bezahlt werden muss als wäre gearbeitet worden. Das bedeutet doch, die Minusstunden müssen im Grundlohn (wir arbeiten im Leistungslohn) bezahlt werden und müssen von uns nicht nachgearbeitet werden oder? Das fällt doch sicherlich unter Betriebsrisko??? (§615BGB)
Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfestellung!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

/// ... Darufhin wurden die ersten Kollegen nach Hause geschickt und haben Minusstunden gemacht.

nein, haben sie nicht. vielmehr hat der AG sie von der Arbeit freigestellt. D.h. er muss zahlen, als ob sie gearbeitet hätten. - nur nciht veralbern lassen! -

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.541 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.450 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen