Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

MUSS ich die Abteilung wechseln ???

21. Januar 2020 Thema abonnieren
 Von 
workerholic
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
MUSS ich die Abteilung wechseln ???

Hallo sehr geehrtes Team :) ,

ich hoffe ihr könnt mir helfen... :???:

Erst einmal zu mir. Ich bin 30 Jahre alt und arbeite nach meiner Ausbildung seit 5 Jahren im Einkauf eines mittelständischen Unternehmens und mache nebenbei noch ein Fernstudium zum Industriefachwirt. Seit 2 Jahren haben wir einen neuen Geschäftsführer, der jegliche vorhandene Struktur im Unternehmen zerschlagen hat, gute Kollegen vor die Tür gesetzt hat (sogar Privatdetektive wurden Kollegen auf den Hals gehetzt) und den nahezu kein Arbeitnehmer wirklich leiden kann aufgrund seiner menschlichen Schwäche im Umgang mit Mitarbeitern. Termine werden nicht eingehalten, Kollegen nicht respektiert und jegliche Arbeit der Mitarbeiter in Frage gestellt... Das Betriebsklima ist sozusagen im Eimer aufgrund seiner narzisstischen Ader...das nur nebenbei.. :sweat:

Im kommenden Sommer 2020 geht eine Kollegin aus dem Vertrieb in Rente und somit muss die Stelle neu besetzt werden... Gestern kam der Geschäftsführer auf mich zu und fragte, ob ich mir den Job vorstellen könnte. Ich habe es erstmal nicht abgelehnt und ihn gebeten mir noch etwas Bedenkzeit zu geben. Zudem möchte er, dass ich meine Kollegin im Einkauf weiterhin vertrete + meine Kollegin im Vertrieb ..also 60 Tage im Jahr Vertretung machen in 2 Abteilungen... allein diese Vorstellung hat mir den Atem geraubt...

Ich habe nun eine Nacht drüber geschlafen und bin mir ziemlich sicher, dass ich meine jetzige Stelle im Einkauf behalten will und sicher nicht in den Vertrieb wechseln möchte! Einfach weil mir mein jetziger Job gefällt , ich keine Veränderung möchte und auf mein Bauchgefühl höre.. Im Vertrieb ist es zudem um einiges stressiger...das ist das was ich hier jedenfalls mitbekommen habe....und ja , ich würde etwas mehr Geld bekommen...aber Geld ist ja bekanntlich nicht alles!

Nun zu meiner Frage:

Wie verhalte ich mich richtig? Kann ich zu dieser Stelle einfach NEIN sagen? Benötige ich eine Begründung? Was kann mir passieren und welche Rechte habe ich? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir etwas mit auf den Weg geben?

Ich wäre euch sehr dankbar!

Für eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus!

Wünsche euch noch einen schönen Tag!

Gruß John :)

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25840 Beiträge, 4864x hilfreich)

Grauslige Vorstellung. Atemraubende Vorstellung des angebotenen Jobs. Dann noch das Studium...

Da bleibt doch nur: Vielen Dank, aber ich möchte Ihr Angebot nicht annehmen.
Dieses Recht hast du. Du musst es nicht begründen.

Dann abwarten, was der Chef draus macht.

Wegweisung: Vorausschauend schon mal nach adäquatem Job umsehen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14979 Beiträge, 5775x hilfreich)

Das sehe ich nicht anders.
Vor allem kann ich mir nicht recht vorstellen, dass der Typ dein Nein einfach wegsteckt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Momentum
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 36x hilfreich)

Noch so eine Firma aus der Hölle. Das mit den Privatdetektiven ist unter aller Sau. Absolut nicht tolerierbar. Aber nicht das erste Mal, dass ich von solch massiven Fehlverhalten von Führungskräften höre. Schade, dasss diese Unternehmen dennoch irgendwie immer schaffen, den Kopf über Wasser zu halten.

Zu deinem Fall (obwohl ich mir an deiner Stelle nebenbei was Neues suchen würde. Ein Chef, der sich so verhält, kann dich auf Dauer ernsthaft krank machen): Er hat dich ja zunächst nur gefragt, ob du es dir vorstellen kannst.

Hierin steckt noch keine Anweisung. Daas heißt, sag ehrlich, wie du dazu stehst, Begründen musst du es ihn vielleicht nicht, von Vorteil könnte es trotzdem sein. Wenn du dir deine Argumentation vorher zurechtlegst und die logisch und nachvollziehbar und im Sinne des Unternehemnens ist, überzeugst du damit vielleicht auch ihn.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.760 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen