Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.220
Registrierte
Nutzer

Minijob Energiekostenzuschuss

20. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
Ulrich55
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)
Minijob Energiekostenzuschuss

Weiss nicht ob ich hier richtig bin aber evtl. ist meine Frage auch für andere wichtig.
Man hört ja das die Rentner/innen keinen Energiekostenzuschuss bekommen aber mit einem Minijob wäre das möglich. Es wird in den ARtikeln immer wieder davon geschrieben das man nur für €12 auf seinen Enkel aufpassen müßte und könnte es dann in der Steuererklärung 2022 geltend machen und würde es dann im Mai 23 ausgezahlt bekommen. Nun meine Frage: müßte dann nicht ein Minijob evtl. auch nur für einen Tag angemeldet und dann auch wieder abgemeldet werden ? Manches hört sich immer so einfach an und wenns dann drauf angkommt hat man wieder irgendwas falsch gemacht.
Wäre schön wenn man hier Hilfe bekommt wie es richtig geht.
Danke im voraus.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4846 Beiträge, 1164x hilfreich)

Ein Minijob muss ordentlich angemeldet werden. Mehr dazu auf www.minijobzentrale.de

Da man hier anscheinend einen Weg sucht, um Leistungen zu erschleichen (Energiekostenzuschuss) gibt es von mir keine weiteren Ratschläge.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14950 Beiträge, 5764x hilfreich)

... und du redest über 'ungelegte Eier'. Derzeit ist noch nichts Konkretes beschlossen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ulrich55
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)

oh ich dachte das sei legal :(

Signatur:

Ulli

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1261 Beiträge, 206x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
... und du redest über 'ungelegte Eier'. Derzeit ist noch nichts Konkretes beschlossen.


heute vom BR gebilligt und wir dann wohl auch so kommen:

Zitat (von § 117 EStG(neu)):

(1) Arbeitnehmer erhalten die Energiepreispauschale vom Arbeitgeber, wenn sie am 1. September 2022
1. in einem gegenwärtigen ersten Dienstverhältnis stehen und
2. in eine der Steuerklassen 1 bis 5 eingereiht sind oder nach § 40a Absatz 2 pauschal besteuerten Arbeitslohn beziehen.
Satz 1 gilt nicht, wenn der Arbeitgeber keine Lohnsteuer-Anmeldung abgibt. Satz 1 gilt in den Fällen der
Pauschalbesteuerung nach § 40a Absatz 2 nur, wenn der

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44057 Beiträge, 15711x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
.. und du redest über 'ungelegte Eier'. Derzeit ist noch nichts Konkretes beschlossen.


Doch, das konkrete Gesetz ist heute vom Bundesrat beschlossen worden. Es fehlt nur noch die Unterschrift des Bundespräsindenten und die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt zum Inkrafttreten. Beides dürfte nur noch Formsache sein. Der genaue Gesetzestext ist damit bereits bekannt.

Zitat (von cirius32832):
Da man hier anscheinend einen Weg sucht, um Leistungen zu erschleichen


Der entsprechende Tipp kam von der CDU-Finanzexpertin Antje Tillmann. Daher stufe ich das als legal ein. Da dieser Tipp zudem in den Medien breit diskutiert wird, dürfen wir das hier natürlich auch machen.

Zitat (von Ulrich55):
Es wird in den Artikeln immer wieder davon geschrieben das man nur für €12 auf seinen Enkel aufpassen müßte und könnte es dann in der Steuererklärung 2022 geltend machen und würde es dann im Mai 23 ausgezahlt bekommen.


So ist es. Genauer wird die Energiepauschale dann mit dem Einkommensteuerbescheid 2022 ausgezahlt (neuer § 115 Abs. 1 EStG). Das muss also nicht unbedingt der Mai 2023 sein.

Zitat (von Ulrich55):
Nun meine Frage: müßte dann nicht ein Minijob evtl. auch nur für einen Tag angemeldet und dann auch wieder abgemeldet werden ?


Es muss sich um einen offiziellen Minijob mit allem drum und dran handeln, einschließlich Arbeitsvertrag. Auf die Dauer dieses Minijobs kommt es dagegen nicht an.

Ob später Gerichte bei einem Minijob, der von vorneherin nur für eine einzelne Stunde vereinbart wurde nicht doch die Energiepauschale auf Grundlage des § 42 AO aberkennen, mag ich jedoch nicht vorhersagen. Persönlich würde ich das daher nicht zu extrem treiben.


-- Editiert von hh am 20.05.2022 17:12

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.581 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.510 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen