Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.079
Registrierte
Nutzer

Minusstunden durch Schichttrennung

3.9.2021 Thema abonnieren
 Von 
darkbunny
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Minusstunden durch Schichttrennung

Hallo,

unsere Chefin hatte zu den Coronahochzeiten im Frühjahr dieses Jahres bei uns im Betrieb eine komplette Trennung von Früh- und Spätschicht angeordnet, sodass im Falle eines auf Corona positiv getesteten Kollegen nicht alle hätten zu Hause bleiben müssen.
Sprich frühs wurde bei uns in der Fleisch/Wurstbedienung von 6-13 gearbeitet und spät von 13-20:30. Viele meiner Kollegen die 40 Stunden die Woche arbeiten, sind so extrem ins Minus gekommen, obwohl mehr Arbeit möglich gewesen wäre. Die Kollegen aus dem restlichen Supermarkt konnten schon um 5 Uhr anfangen morgens und in der Spätschicht wären Arbeitszeiten bis 23:30 möglich gewesen. Und zum Ware verräumen wären viele von uns auch Bereit gewesen, da wir sowieso im Markt selbst aushelfen, wenn bei uns in der Bedienung Luft ist.
Ich hatte schon einiges gefunden, dass bei vom Arbeitgeber angeordneten Minusstunden, obwohl mehr Arbeit dagewesen wäre, das sein Verschulden ist und diese nicht auf uns „abgeschoben" werden können. Auch konnte ich aber lesen, dass coronabedingte Minusstunden abzuarbeiten sind.

Weiß einer evt was genaueres? Jetzt kommt bei uns die Zeit wo meine Kollegen ihre dadurch entstandenen Minusstunden abarbeiten sollen und teilweise nicht mal mehr einen Tag frei bekommen.

Danke euch.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14432 Beiträge, 5606x hilfreich)

/// sind so extrem ins Minus gekommen

Wenn die Firma diese Schichttrennung mit den Arbeitszeiten so angeordnet hat, ist vom Grundsatz her die Firma in Annahmeverzug gekommen, nicht aber notwendig die AN ins Minus. Denn es ist Sache des AG, die vereinbarte Arbeitszeit auch vertragsgemäß abzurufen.
Allerdings fehlt die Information, was im AV zum Thema AZ und ggf. AZ-Konten vereinbart ist.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
car4000
Status:
Schüler
(320 Beiträge, 45x hilfreich)

Was steht wortwörtlich zu den Arbeitszeiten im Arbeitsvertrag? Gibt es eine Zeiterfassung?

Ohne Regelung dazu, gibt es auch keine Minusstunden.
Dann muss der Arbeitgeber die Schichten so einteilen, dass die Mitarbeiter auf ihre Stunden kommen.

Signatur:

- car4000 -

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.245 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.488 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen