Minusstunden und Zwangsurlaub durch Coronavirus

18. März 2020 Thema abonnieren
 Von 
September1
Status:
Schüler
(269 Beiträge, 77x hilfreich)
Minusstunden und Zwangsurlaub durch Coronavirus

Hallo,
gerade kam eine Mitteilung vom AG das A (nicht nur A) 65 Minusstunden aufbauen soll und Zwangsurlaub nehmen muß. Das Geschäft darf aus rechtlicher Sicht offen bleiben.
1. A hat schon 2 Jahres-Urlaube gebucht und gezahlt, könnten diese dann nicht antreten, bekämen wir das Geld erstattet.
2. Ist das rechtens?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15243 Beiträge, 5858x hilfreich)

Die Sache mit dem erzwungenen Urlaub und die mit den Minusstunden hat höchstwahrscheinlich keinerlei Rechtsgrundlage. Die Stornokosten für Urlaube hingegen darf dir derAG erstatten.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15095 Beiträge, 5594x hilfreich)

Zitat (von September1):
1. A hat schon 2 Jahres-Urlaube gebucht und gezahlt, könnten diese dann nicht antreten, bekämen wir das Geld erstattet.
Hat A den dazu nötigen Urlaub auch bereits genehmigt bekommen?

Zitat (von September1):
2. Ist das rechtens?
Habt ihr ein Gleitzeitsystem welches dies freiwillig erlaubt oder hat der Chef bereits festgelegt, wer wann nicht erscheinen darf?

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
September1
Status:
Schüler
(269 Beiträge, 77x hilfreich)

Zitat:
Hat A den dazu nötigen Urlaub auch bereits genehmigt bekommen?


Ja

Zitat:
Habt ihr ein Gleitzeitsystem welches dies freiwillig erlaubt oder hat der Chef bereits festgelegt, wer wann nicht erscheinen darf?


Keine Gleitzeit, normales Geschäft/Büro von Öffnungszeiten von 8-17 Uhr

Genaueres weiß A noch nicht

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15095 Beiträge, 5594x hilfreich)

Dann ist das ein Problem der Firma, nicht von dir. Die Firma darf nur über einen Teil deines Urlaubs bestimmen. Auf jeden Fall nicht über den Teil, der bereits genehmigt wurde. Die Minusstunden sind auch nicht euer Problem. Die fallen nämlich gar nicht an wenn ihr nach Hause geschickt werdet. Die Zeit muss so gerechnet werden, als würdest du ganz normal arbeiten.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.126 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen