Mobbing??????

20. August 2008 Thema abonnieren
 Von 
It´s me
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 13x hilfreich)
Mobbing??????

Hallo!
Hab eine frage, muß aber weiter ausholen damit man alles richtig versteht:

Ich arbiete seit 10 Jahren in einem sehr großen Unternehmen,bin aber seit 4 jahren in Elternzeit(zwei Kinder). Mein Mann ist in dem selben Unternehmen beschäftigt,nur in einer anderen Filiale.Nun gab es einen vorfall der zur Kündigung meines Mannes führte,dieser reichte Klage ein und gewann die erste Instanz. Ich wollte wärend meiner Elternzeit auch arbeiten gehen und suchte mir einen Mini-job, dieser war in einer privatisierten Filiale des Unternehmens.Nachdem ich Probearbietete, der Chef sehr zufrieden war & ich ein schreiben an die personalabteilung geschickt hatte, ging alles ganz schnell:mein "neuer" Chef wurde angerufen und ihm wurde nahegelegt mich nicht zu beschäftigen da man einen Rechtsstreit mit meinem Mann führe. Daraufhin rief mein Chef mich an und "entließ" mich sofort, da er keinen Ärger haben wollte. Soweit sogut, dann hörte ich das in zwei Filialen in meiner Nähe (vom besagten Unternehmen) geringfügig beschäftigte gesucht werden, ich bewarb mich auch hierfür, doch mir wurde von der Personalreferendarin mitgeteilt das in den von mir aufgeführten Märkten kein Personalbedarf bestehen würde. Dabei hingen die Zettel noch Tage nach diesem schreiben weiter aus. Ich rief also bei unserem Betriebsrat an und schilderte ihm den Fall, nun telefonierte er ein wenig und rief mich dann zurück. Fakt ist nun das man ihm sagte, man wolle mich nicht in der Firma beschäftigen, da je ein Verfahren mit meinem Mann laufen würde. Was soll ich nun tun??? Ich bin ja trotz allem bei der Firma angestellt und irgentwann..(in zwei Jahren) endet meine Elternzeit..was kann mir dann passieren?? Kann ich irgendetwas gegen dieses Verhalten tun??? Ich habne mir nicht zu schulden kommen lassen und mein Mann ja auch nicht...(hat ja gewonnen)...

Hoffe hier kann mir jemand helfen es geht hier auch um geld für die Familie..denn eine Bescheinigung das ich in einem anderen Betrieb geringfügig arbeiten darf bekomme ich auch nicht ausgestellt...

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2003x hilfreich)

... nun: du könntest ganz pragmatisch auch einen tz-job in der elternzeit bei einem anderen unternehmen suchen. dein AG kann dir das nach dem vorgefallenen kaum verwehren.

ansonsten könnte der br tätig werden - sippenhaft ist ja wohl nicht drin in diesem lande.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
It´s me
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo, danke für die texte, ich habe mich anderweitig um Arbeit bemüht, in meinem Arbeitsvertrag steht aber das ich eine einverständniserklärung brauche wenn ich wärend der Elternzeit wo anders arbeiten gehen möchte, und nachdem mein eigentlicher Arbeitgeber davon wind bekam, das ich arbeite(was nur zur Probe war9 rief mich die Personalchefin an und teilte mir mit das eine Abmahnung bekommen würde, da ich gegen meinen Arbeitsvertrag verstoßen haben.Bis jetzt kam zwar noch nichts, aber ich möchte meinen sicheren Job(zumindest wärend der Elternzeit sicher) nicht unnötig auf´s spiel setzten.
das wir eigentlich kein Sippenstaat sind ist mir wohl bewußt, darum stört mich ja die komplette geschichte, allein das man bei einem Unabhängigen "mitarbeiter" anruft und sowohl meinen als auch den Ruf meines Mannes schlecht macht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2330x hilfreich)

Mit dem Problem solltest du dich an einen Anwalt wenden. Für ein Laienforum ist das ne Nummer zu groß.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2003x hilfreich)

... das ist richtig - du brauchst das einverständnis deines AG. aber eines geht sicher nicht: dir im eigenen betrieb den tz-job verwehren und dir zugleich die genehmigung für tz-arbeit woanders verweigern. und eine abmahnung wegen der probearbeit musst du nicht fürchten: eine kündigung deswegen kann ja nur im falle der wiederholung infrage kommen.
aber natürlich hat vonotis recht: so wie sich dein AG anstellt, kommst du nur mit einem anwalt weiter. ein punkt für sich ist ja, dass dein AG betriebliche gründe einwänden müsste, um die die tz-beschäftigung zu verweigern.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
It´s me
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 13x hilfreich)

hey, sorry war drei Tage weg...danke für eure Ratschläge, habe mich diese Woche von einem Anwalt beraten lassen und er hat jetzt ein schreiben aufgesetzt. Hoffe das dabei was rumkommt, denn auf die von mir hat die Firma nicht reagiert. Angst das ich eine Kündigung oder ähnliches bekomme brauche ich laut Anwalt auch nicht haben da ich ja nur mein Recht "einvordere" und ich außerdem einen Kündigungsschutz durch die Elternzeit habe.

Also nochmals vielen Dank....

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.243 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.190 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen