Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

Nachmittag frei am Geburtstag - nur in einer Abteilung möglich?

2. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
Jerry81
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachmittag frei am Geburtstag - nur in einer Abteilung möglich?

Hallo,
bei mir in der Abteilung war es bisher üblich, dass man an seinem Geburtstag nachmittags frei bekommt.
Dies war nur bei uns in der Abteilung.
Nun kam der Betriebsrat bezüglich Gleichberechtigung.
Ist dies aber nicht eine individuelle Entscheidung jedes einzelnen Chefs?

-- Editiert von Jerry81 am 02.08.2022 13:03

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 3960x hilfreich)

Zitat (von Jerry81):
Nun kam der Betriebsrat bezüglich Gleichberechtigung.


Man muss nicht alle gleich behandeln, man darf nur niemanden benachteiligen.
An andere Stelle etwas für Einzelne "drauflegen" ist aber durchaus erlaubt, wenn auch nicht sonderlich förderlich für das Betriebsklima, wie man grade sieht.

Es ist offensichtlich, was der Betriebsrat damit erreichen will (Nachmittag frei für alle die Geburtstag haben), erreichen wird der BR vermutlich das Gegenteil, keiner bekommt mehr den Nachmittag frei.

-- Editiert von spatenklopper am 02.08.2022 13:58

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2633 Beiträge, 387x hilfreich)

Zitat (von Jerry81):
Hallo,
bei mir in der Abteilung war es bisher üblich, dass man an seinem Geburtstag nachmittags frei bekommt.
Heißt was? Halber Urlaubstag? Oder einfach Freistellung von der Arbeit bei voller Bezahlung?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Jerry81
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Freistellung von der Arbeit bei voller Bezahlung

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13835 Beiträge, 8495x hilfreich)

Zitat:
Ist dies aber nicht eine individuelle Entscheidung jedes einzelnen Chefs?

Kann man so pauschal nicht sagen - kommt hat drauf an, welche Entscheidungsbefugnisse die Abteilungs-Chefs haben.
Bei mir im Betrieb würde ein Abteilungs-Chef seine Kompetenzen überschreiten. Bei mir darf nur der Standort-Leiter (= eine Ebene höher als Abteilungs-Chef) über bezahlte Freistellungen entscheiden. Wenn ein Abteilungs-Chef seine Mitarbeiter bezahlt nach Hause gehen lässt, ohne das mit dem Standort-Leiter abzusprechen, wäre die Hölle los.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2633 Beiträge, 387x hilfreich)

Nach § 87 BetrVG ist der Betriebsrat mitbestimmungspflichtig bei ...
- Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit einschließlich der Pausen sowie Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage
- vorübergehende Verkürzung oder Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35352 Beiträge, 13322x hilfreich)

Schön, dass wir jetzt wissen, wie die Aufgabenverteilung im Betrieb von drkabo ist.

Bei manchen Betriebsräten, da braucht es wirklich keinen bösen Arbeitgeber, die Untaten des letzteren übernimmt der BR in Personalunion gleich mit. Bostonxl hat schon auf die einschlägige Bestimmung hingewiesen. Ich tu mich allerdings etwas schwer mit der Zuständigkeit des BR. Wenn man das ganze als jeweils individuelle Einzelentscheidung sieht bzw. entsprechend ausgestaltet, dann ist es nicht mitbestimmungsbedürftig. Müsste man sich also den Einzelfall genauer anschauen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104030 Beiträge, 37585x hilfreich)

Zitat (von Jerry81):
Nun kam der Betriebsrat bezüglich Gleichberechtigung.

Dann wäre dem BR erst mal anzuraten, dass er sich damit befassen möge, was diese "Gleichberechtigung" tatsächlich ist ...

Ansonsten kommt es tatsächlich auf die Details der Organisation des Bonus an, in wie weit der Mitbestimmungspflichtig wäre.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2633 Beiträge, 387x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wenn man das ganze als jeweils individuelle Einzelentscheidung sieht bzw. entsprechend ausgestaltet,
Da hier eine ganze Abteilung betroffen ist, ist der BR m.E. mitbestimmungspflichtig.
Zitat (von Jerry81):
bei mir in der Abteilung war es bisher üblich, dass man an seinem Geburtstag nachmittags frei bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13835 Beiträge, 8495x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Schön, dass wir jetzt wissen, wie die Aufgabenverteilung im Betrieb von drkabo ist.

Ich wollte darauf hinweisen, dass es sich bei der "am Geburtstag nachmittags frei" auch um eine Eigenmächtigkeit / Kompetenzüberschreitung des Abteilungs-Chefs handeln könnte. Die Frage im Ausgangsbeitrag war: "Ist dies aber nicht eine individuelle Entscheidung jedes einzelnen Chefs?". Und da kann(!) die Antwort auch sein, dass der Abteilungs-Chef evtl. gar nicht befugt war, das individuell zu entscheiden. Es muss nicht unbedingt am Personalrat liegen.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.758 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen