Nachtschichtzulage Berechnung Abrechnung

15. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
go649998-88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachtschichtzulage Berechnung Abrechnung

Hallo verehrte Damen und Herren,

wenn ich das doch richtig verstehe und mit meinen alten Abrechnungen abgleiche, dann wird die Nachtschichtzulage auf den Stundenlohn draufgeschlagen oder nicht? Wenn ich jetzt 13,00€/Std verdiene, mit Zuschlag laut Tarifvertrag + 0,41€ = 13,41€/Std und es 25%Zuschlag für die Nachtschicht gibt... dann sind es doch 16,76€/Std.

Bei 5 Tagen Nachtschicht a 7 Std ergibt es 35 Std. Minus 2,5 Std die auf das Zeitarbeitskonto gehen..also verbleiben 32,5Std * 16,76€ = 586,60€ Brutto...

In der Abrechnung steht aber: (Was für mich keinen Sinn macht)

32,5Std * 13,41€ = 435,83€.. und davon wurden dann einfach 25% (die ja eigentlich auf den Stundenlohn draufkommen) = 108,96€ als Nettoauszahlungswert genommen und ausgezahlt.

Die Nachtschichtzulage sind doch nicht ein Viertel vom erarbeiteten Betrag der ganzen Arbeitswoche... es ist doch eine Zulage auf den Stundenlohn...man bekommt doch 25% dazu, weil man nachts arbeitet und hier wurde 25% vom erarbeitetem Bruttolohn der auch noch falsch berechnet wurde, als Nettoauszahlungsbetrag ausgewiesen.

Was sagt ihr dazu ??? Ich wäre über konstruktive Kommentare dankbar.
MfG

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17245 Beiträge, 6431x hilfreich)

Zitat (von go649998-88):
32,5Std * 13,41€ = 435,83€.. und davon wurden dann einfach 25% (die ja eigentlich auf den Stundenlohn draufkommen) = 108,96€ als Nettoauszahlungswert genommen und ausgezahlt.

Die Rechnung ist erst einmal korrekt: 108,96 sind 25% von 435,83. Wenn du also die 108,96 auf die Hand bekommen hast UND die 435,83 evtl. überwiesen, wäre alles in Ordnung. Wenn du NUR 108,96 erhalten haben solltest, ist freilich der Wurm drin.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go649998-88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Wenn du NUR 108,96 erhalten haben solltest, ist freilich der Wurm drin.


Hallo blaubär vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja ich habe 108,96€ ausgezahlt bekommen, das wars.

Richtig müsste meiner Meinung sein folgendes:

5 Tage a 7 Std ergibt 35 Std in der Woche Nachtschicht gearbeitet. Minus 2,5 Std die auf das Zeitarbeitskonto gehen..also verbleiben 32,5Std/Woche * 16,76€ (25% auf die 13,41€/Std) = 586,60€ Brutto, das hätte einfach als Netto berechnet und ausgezahlt werden müssen.

Jetzt ist es aber so das die Arbeitsstunden mit 13,41€/Std ohne Aufschlag, statt mit dem Aufschlag von 25% mit 16,76€/Std berechnet wurden. Und das falsche Ergebnis daraus, ja davon wurde einfach 25% genommen und mit ausgezahlt. Das ist doch völlig verkehrt aber das der Wurm drin ist sagtest Du ja... Die Firma meinte einfach dazu: "Tja, wir machen das halt so". Meiner Meinung nach ist das Unterschlagung bzw schon Betrug..

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17245 Beiträge, 6431x hilfreich)

Nun - wenn solche Differenzen nicht auszuräumen sind, gibt es die Arbeitsgerichte zur Klärung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47291 Beiträge, 16755x hilfreich)

Zitat (von go649998-88):
Jetzt ist es aber so das die Arbeitsstunden mit 13,41€/Std ohne Aufschlag, statt mit dem Aufschlag von 25% mit 16,76€/Std berechnet wurden. Und das falsche Ergebnis daraus, ja davon wurde einfach 25% genommen und mit ausgezahlt.


Und was soll daran falsch sein?

Dass der Grundlohn und die Zuschläge in einer Gehaltsabrechnung getrennt ausgewiesen werden ist doch völlig normal.

Schließlich ist der Grundlohn steuerpflichtig und der Zuschlag nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1205 Beiträge, 189x hilfreich)

Zitat (von go649998-88):
32,5Std * 16,76€ = 586,60€ Brutto

Bei mir sind 16,76 * 32,5 = 544,70

Also dasselbe wie
Zitat (von go649998-88):
32,5Std * 13,41€ = 435,83€.. und davon wurden dann einfach 25% (die ja eigentlich auf den Stundenlohn draufkommen) = 108,96€

435,83 + 108,96 = 544,82 (OK, 12 Cent Differenz)

Im ersten Fall würde der gesamte Betrag versteuert. Im zweiten Fall nur 435,83 und 108,96 steuerfrei ausbezahlt .
Demnach würdest du dich mit Variante 2 besser stehen.

Du scheinst davon auszugehen, dass das Gesamte Nachtschichtgehalt steuerfrei ist? Es ist aber nur der Zuschlag steuerfrei. Ich sehe keinen Fehler in der Abrechnung.

-- Editiert von User am 18. November 2023 11:40

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1205 Beiträge, 189x hilfreich)

Zitat (von go649998-88):
Die Nachtschichtzulage sind doch nicht ein Viertel vom erarbeiteten Betrag der ganzen Arbeitswoche... es ist doch eine Zulage auf den Stundenlohn.


Doch, das ist mathematisch völlig das gleiche Ergebnis.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen