Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
527.802
Registrierte
Nutzer

Praktikantengehalt für Psychotherapeuten in Ausbildung bei gleicher Tätigkeit

16.6.2019 Thema abonnieren
 Von 
InkaNa
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Praktikantengehalt für Psychotherapeuten in Ausbildung bei gleicher Tätigkeit

Hallo,
ich suche einen Spezialisten im Bereich PsychThG und PsychTh-APrV.
Ich habe August 2018 eine Psychotherapieausbildung angefangen. Darin ist verankert, dass man als Praktikant 1800 Stunden, davon 1200 in der Psychiatrie und 600 Stunden in der Psychosomatik leistet. Nun habe ich für ein Praktikantengehalt (800 Euro) bei Zahlung von Ausbildungskosten beim externen Institut (450 Euro) unter Kredit 620 Std zusammenbekommen. Aus finanziellen Gründen, bei Verbleib in der Ausbildung habe ich eine Psychologenstelle seit einigen Monaten angenommen. Diese wird als eine normale Stelle vergütet mit denselben Tätigkeitsfeldern wie in der Ausbildung für die praktische Zeit verlangt. Ich wollte nun bei der Klinik anfragen, ob sie mir diese Zeit auch als praktische Ausbildungszeit anerkennt. Da kam die Aussage: Zurückstufen auf das Praktikantengehalt für die zukünftige Arbeit, um Stunden anzuerkennen bei gleicher Tätigkeit. Ist das zulässig? In meinem Ausbildungsvertrag mit dem externen Institut steht, dass praktische Tätigkeiten, auch vor Beginn der Ausbildung bzw. ohne Kooperationsvertrag anerkannt werden. Ich suche nach einer Möglichkeit Stunden anzuerkennen ohne weiterhin für ein Jahr Kredite aufnehmen zu müssen oder einen Zweitjob oder unter dem Existenzminimum zu leben.
Für Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Beste Grüße

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6395 Beiträge, 2700x hilfreich)

Zitat (von InkaNa):
ich suche einen Spezialisten im Bereich PsychThG und PsychTh-APrV

Die finden Sie beim Click auf den grünen Button bzw direkt auch unter frag-einen-anwalt.de - hier diskutieren Laien über rechtliche Fragestellungen :)

Zitat (von InkaNa):
Darin ist verankert, dass man als Praktikant 1800 Stunden, davon 1200 in der Psychiatrie und 600 Stunden in der Psychosomatik leistet

Zitat (von InkaNa):
habe ich eine Psychologenstelle seit einigen Monaten angenommen

Ist das überhaupt vergleichbar? Ich bin mir da nicht sicher, ganz ehrlich. Psychologen sind im Allgemeinen keine Mediziner, damit fängt es schon an und ich finde, es ist schon ein Unterschied, ob ich mich mit der Erkennung und Behandlung "wirklicher" psychischer Erkrankungen beschäftige oder mit den Leuten darüber spreche, wie sie die Trennung vom Partner besser verarbeiten können.

Schon in §1 (3) PsychThG steht:

Zitat:
Zur Ausübung von Psychotherapie gehören nicht psychologische Tätigkeiten, die die Aufarbeitung und Überwindung sozialer Konflikte oder sonstige Zwecke außerhalb der Heilkunde zum Gegenstand haben.

In sofern bin ich da skeptisch....

Abgesehen/Unabhängig davon :

Zitat (von InkaNa):
Zurückstufen auf das Praktikantengehalt für die zukünftige Arbeit, um Stunden anzuerkennen bei gleicher Tätigkeit. Ist das zulässig?
Welche Begründung gibt man dafür? Es könnte möglicherweise, je nach dem, vielleicht zulässig sein, aber dafür müßte man mehr wissen. Hört sich aber irgendwie seltsam an.

-- Editiert von fb367463-2 am 10.10.2019 02:21

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.966 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.053 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.