Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.706
Registrierte
Nutzer

Probearbeitstag Unfallversicherung

 Von 
hanz54
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 18x hilfreich)
Probearbeitstag Unfallversicherung

Ich habe gelesen, dass man bei einem Probearbeitstag oft nicht Unfallversichert ist. Man hat als arbeitsloser die Möglichkeit dem JobCenter die Probearbeit zu melden und ist dann bei Genehmigung über das JobCenter unfallversichert. Falls man die Probearbeit dem JobCenter nicht meldet (z.B. weil man nicht arbeitslos gemeldet ist), zahlt dann bei einem Arbeitsunfall die Krankenkasse die Behandlungskosten? Oder bleibt man auf dem Kosten sitzen?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitsunfall arbeitslos Kosten Krankenkasse


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11809 Beiträge, 4880x hilfreich)

Zunächst einmal würdest du ja wohl zum Arzt gehen und dich behandeln lassen - und der fragt erst einmal nicht, wo und wie was passiert ist, und die Kassen sowieso nicht.
Ansonsten dürfte der Betrieb das größte Interesse haben, nicht wegen eines gemeldeten Arbeitsunfalls in Schwierigkeiten zu geraten. Da müsste aber wirklich Ernsthaftes mit Folgeschäden etc. passiert sein, dass die Versicherung über die Berufsgenossenschaft zu tun bekäme.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17723 Beiträge, 7861x hilfreich)

Nun ja, bei Unfällen fragt der Arzt schon gerne, wie das passiert ist. Die Berufsgenossenschaft ist tatsächlich nicht zuständig.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31262 Beiträge, 12427x hilfreich)

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, besteht eine grundsätzliche Anmeldefrist von sechs Wochen, in einigen Berufssparten lediglich die Verpflichtung der Sofortanmeldung. Da die Anmeldung grundsätzlich elektronisch zu erfolgen hat, ist es doch kein Problem, den Betroffenen im Falle eines Unfalles sofort anzumelden (sofern die Probearbeit in einer der gelisteten Brachen erfolgt) oder aber am nächsten Tag, sofern keine der kritischen Branchen.

Wo ist also das Problem?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hanz54
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 18x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31262 Beiträge, 12427x hilfreich)

WELCHE Versicherung des Unternehmens, bitteschön?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hanz54
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 18x hilfreich)

Unfallversicherung? Die Beiträge werden doch erhöht, wenn es viele Unfälle gibt.......

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31262 Beiträge, 12427x hilfreich)

Nee, Du hast das Fragezeichen schon völlig zu Recht gesetzt. Ist nicht so.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12306.10.2013 12:24:59
Status:
Praktikant
(750 Beiträge, 214x hilfreich)

Da es sich bei Unfallversicherung im Arbeitsrecht nicht um eine Unfallversicherung im eigentlichen Sinne handelt, sondern diese gesetzlich für die diversen Branchen vorgeschrieben ist und die Beiträge allein vom AG getragen werden, erhöhen sich diese auch nicht dann, wenn es viele Unfälle gibt.

Wie die gesetzliche Unfallversicherung funktioniert zeigt mal der folgende Link:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Gesetze_SGBVII.html

Da ich beim Thema Probearbeit und gesetzliche Unfallversichrung keine Erfahrungswerte habe, da es so etwas bei uns nicht gibt, kann ich nicht sagen, ob Du versichert wärest. Hoffe aber, dass Dir der Link ein bisschen hilft.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.511 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.599 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.