Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.824
Registrierte
Nutzer

Probezeit 6 Monate

 Von 
dennisp749
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Probezeit 6 Monate

Hallo,

hab da mal eine frage.
meine probezeit endet am 15.02.12 ich habe einen neuen job gefunden den ich am 01.03.12 beginnen möchte.

ich habe 6 wochen kündigungsfrist nach ablauf der probezeit in meinem jetzigen job.

wann muss ich kündigen?

Danke im Vorraus.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Probezeit Job kündigen


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Richter
(8161 Beiträge, 3798x hilfreich)

Da kündigst du am besten noch in der Probezeit, und zwar am 14. Februar (Zustellung beim AG) zum 29. Feb.; dann kannst du die kurze Frist der Probezeit noch für dich nutzen.


§ 622 BGB Absatz (3) "Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden."

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3904 Beiträge, 1210x hilfreich)

Die Antwort hängt davon ab was Sie wünschen. Einen nahtlosen Übergang der Arbeitsverhältnisse?

Der späteste Kündigungstermin der dies auch bewerkstelligt wurde ihnen bereits genannt.

Kündigen können Sie selbstverständlich auch zu einem von Ihnen gewünschten vorherigem Termin (solange Sie die Kündigungsfrist von zwei Wochen einhalten).



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
dennisp749
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

super da wurde meine frage beantwortet...

muss ich eigentlich das weihnachsgeld zurückzahlen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16701 Beiträge, 7304x hilfreich)

Was steht denn dazu im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
blaubär+
Status:
Richter
(8161 Beiträge, 3798x hilfreich)

/// muss ich eigentlich das weihnachsgeld zurückzahlen?

Das lässt sich nicht ohne weiteres beantworten: Es gibt Regelungen, die dazu führen - etwa, sofern das AV nicht bis 31. 3. gekündigt wird; es gibt andere, wonach nicht: wer am Tag X in Lohn und Brot ist, bekommt W-Geld. Also suchen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
dennisp749
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

also bei mir im vertrag steht garnichts,nur das ich bekomme.. vom zurückzahlen steht nichts.

der betrag liegt bei knapp 400 euro,muss ich das auch brutto zurückzahlen oder netto?

ich frage einfach mal so blöd ich habe keine wie sich sowas verhält.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16701 Beiträge, 7304x hilfreich)

Und es gibt auch keinen Verweis irgendwo im Arbeitsvertrag auf einen Tarifvertrag?

Wenn nicht, fehlt anscheinend die Rechtsgrundlage für eine Rückforderung des Weihnachtsgelds.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen