Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.988
Registrierte
Nutzer

Probleme mit Arbeitsvertrag

 Von 
DirkZwei
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Probleme mit Arbeitsvertrag

Hallo,

ich habe heute einen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben, leider wurde mir erst zuhause klar, das mir der Stundenlohn von 6,50 nie im Leben reichen wird (benzinkosten etc.) nun möchte ich gerne wissen, ob es eine Möglichkeit gibt sauber aus der ganzen Sache rauszukommen ohne Sperrung vom Arbeitsamt ?

danke schonmal für die Antworten


mfg

Dirk

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitsamt Arbeitsvertrag Mindestlohn


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
haide
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 16x hilfreich)

In Bezug auf die Sperrzeit wird das schwer sein:

Die einzige Chance sehe ich über die Prüfung auf rechtwidrige Bestandteile im Vertrag, die diesen dann nichtig machen.

Beispiel Mindestlohn:
Es gibt eine tarifvertragliche Regelung über die Mindesthöhe des Lohnes, wenn der Arbeitsvertrag Bezug auf den Tarifvertrag nimmt.

Andernfalls gilt das im Arbeitsvertrag Vereinbarte. Insoweit ist im Gesetz nach unten hin keine Untergrenze geregelt: Es gibt also keinen gesetzlichen Mindestlohn. Unterschreitet der Lohn allerdings eine gewisse Grenze - man spricht dann von einem sog. Hungerlohn - ist die Vereinbarung nichtig, weil sie gegen die guten Sitten verstößt, § 138 BGB . Die Frage, wann ein Hungerlohn gegeben ist, bestimmt sich nach dem am Arbeitsort Üblichen. Die Grenze hierfür liegt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes bei zwei Dritteln des Tariflohnes.

Zum Thema Leiharbeit siehe auch mal hier:
http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/hauptseite.htm

Gruß haide


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
haide
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 16x hilfreich)

http://www1.spiegel.de/active/bruttonettorechner/fcgi/bnrget.fcgi
Steuerklasse: 1
Kirchensteuerpflichtig: ja
Kirchensteuersatz: 8,0
Krankenkasse: Pflicht-Vers.
Kassensatz (nur gesetzliche KK): 14,8
Rentenversicherungspflicht: ja
Kinderfreibeträge: 0
Bundesland: Alte BL

Bei 6,50 Euro Stunde ergibt sich danach bei 165 Arbeitsstunden folgender Netto-Lohn im Monat:
Brutto-Arbeitslohn: 1.072,00
Lohnsteuer: 25,83
Solidaritätszuschlag: 0,00 0,00
Kirchensteuer: 2,06
Krankenversicherung: 79,32
Pflegeversicherung: 9,11
Rentenversicherung: 104,52
Arbeitslosenversicherung: 34,83
Netto-Arbeitslohn: 816,30

Überprüfe diesen Netto-Lohn mit der aktuellen Zumutbarkeitsregelung des SGB III, auch daraus könnte sich ein Rücktrittsgrund vom Arbeitsvertrag ergeben !


Gruß haide

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Pumalein
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 154x hilfreich)

Viele zeitarbeitsfirmen erstatten Ihren Arbeitnehmern allerdings die Fahrtkosten bzw. zahlen einen pauschalen Verpflegungsmehraufewand... einfach mal nachfragen... !

P.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
haide
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 16x hilfreich)

Verpflegungsmehraufewand... einfach mal nachfragen... !"


Falls ja, macht das 6,- Euro / Tag ab 8 Stunden Abwesenheit (von der Wohnung aus) gibt netto (steuerfrei) dazu !

Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufewand kann man sich aber auch sofort direkt auf die Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Beim Finanzamt anfragen und beantragen !



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.711 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.