Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.483
Registrierte
Nutzer

Remote Arbeit im nicht-europäischem Ausland

2.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
__phoenix__
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Remote Arbeit im nicht-europäischem Ausland

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Situation helfen. Ich bin Softwareentwickler und bin bei einem deutschen Unternehmen angestellt. Ich möchte gerne vom Ausland (Kolumbien) aus arbeiten aber in Deutschland weiterhin angestellt bleiben. Ich möchte weiterhin in Deutschland Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zahlen, meinen Wohnsitz dort behalten und dort gemeldet bleiben. Die Firma hat in Kolumbien keinen Sitz oder Ähnliches, ich würde einfach nur von Kolumbien aus für die deutsche Firma remote arbeiten. Da mein Job ortsunabhängig ausführbar ist wäre ich dann eine gewisse Zeit in Kolumbien und dann wieder ein paar Monate in Deutschland, und dann wieder in Kolumbien. Gibt es da arbeitsrechtliche Probleme oder wie ist remote Arbeit im Arbeitsrecht geregelt? Ich habe gelesen, dass solange ich einen deutschen Wohnsitz habe, das eigentlich möglich sein sollte.

Danke schonmal für eure Hilfe!

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
pk2019
Status:
Praktikant
(709 Beiträge, 97x hilfreich)

Je nach Dauer der Auslandstätigkeit:
- Krankenversicherungsschutz der KK in Kolumbien
- Wirksamkeit der berufsgenossenschaftlichen Unfallversicherung
- was sagt das kolumbianische Rechtssystem dazu?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(13470 Beiträge, 2052x hilfreich)

Zitat (von __phoenix__):
aber in Deutschland weiterhin angestellt bleiben.
Vermutlich ist dein Arbeitgeber der erste Ansprechpartner für AN-Tätigkeiten im Ausland.
Es könnten aufenthaltsrechtliche Fragen zu klären sein, falls du Ausländer bist.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
sonnen8licht
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 104x hilfreich)

Man sollte sich näher mit Par. 4 SGB IV, der Ausstrahlung, beschäftigen. Betrifft alle 5 Sozialversicherungszweige.

Allgemein:
Wenn es nicht der Eigenart der Beschäftigung entspringt, ins Ausland zu müssen, muss es vertraglich, im Voraus, zeitlich begrenzt sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79748 Beiträge, 33741x hilfreich)

Der Arbeitgeber ist auch bei "HomeOffice" im Ausland verpflichtet die Regelungen zur Arbeitssicherheit einzuhalten.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.625 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.