Resturlaub aus dem Vorjahr bei Kündigung

28. Dezember 2017 Thema abonnieren
 Von 
Mbuk
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Resturlaub aus dem Vorjahr bei Kündigung

Hallo zusammen,

folgender Fall: Beim Arbeitgeber ist es erlaubt und gängige Praxis Urlaub aus dem Vorjahr bis zum 31.3 "aufzubrauchen"
Der Arbeitnehmer kündigt zu einem Tag vor dem 31.3.
Aus dem Vorjahr hat er noch 13 Resturlaubstage -
In wieweit besteht der Anspruch auf die 13 Urlaubstage aus dem Vorjahr bzw. auf den Urlaub des Langzeitkontos (weitere 3 Tage)? Sind diese zwingend zu gewähren?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17250 Beiträge, 6433x hilfreich)

BUrlG § 7 (3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen. Im Fall der Übertragung muß der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahrs gewährt und genommen werden.

Dazu lesenswert
https://www.afa-anwalt.de/muss-ich-meinen-resturlaub-bis-31-maerz-nehmen/

Bei einer Kündigung mit/bei Resturlaub aus dem Vorjahr kann es also mau ausgehen - es kommt aber auch auf die betriebliche Praxis an oder auf großzügigere Regelungen.

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6997 Beiträge, 3920x hilfreich)

Und zwingend zu gewähren wäre der Urlaub sowieso nicht.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.033 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen