Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
554.159
Registrierte
Nutzer

Resturlaub und Überstunden nach Elternzeit

 Von 
ILLA OTTO
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Resturlaub und Überstunden nach Elternzeit

Ich bin mit 9 Resturlaubstagen und ca 40 Überstunden in den Mutterschutz und anschließend für ca 2 Jahre in die Elternzeit (Geburt des Kindes 7.3.18). Vor dem Mutterschutz hatte ich 3 Wochen Beschäftigungsverbot weshalb ich meine Urlaubstage nicht mehr nehmen konnte.
Jetzt habe ich meine Elternzeit vorzeitig zum 15.2.2020 (offizielles Ende 7.3.20)gekündigt. Mein Chef ist jetzt der Meinung er müsste mir weder die Resturlaubstage noch die Überstunden auszahlen.
Liegt er damit richtig.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Überstunden Mutterschutz


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.02.2020 18:38:59
Status:
Schüler
(299 Beiträge, 103x hilfreich)

Zitat (von ILLA OTTO):
ca 40 Überstunden

Echte, angeordnete, Überstunden oder ein Zeiguthaben im Rahmen der im öD oft üblichen Gleitzeit?

Zitat (von ILLA OTTO):
Jetzt habe ich meine Elternzeit vorzeitig zum 15.2.2020 (offizielles Ende 7.3.20)gekündigt.

Hast du die Elternzeit "gekündigt", sprich beendet, oder dein Arbeitsverhältnis?
Der TV-L beinhaltet keine Kündigungsfrist zum 15. eines Kalendermonats.
Wann hast du gekündigt? Wurde das Kündigungsdatum vom Arbeitgeber bestätigt?

Auch während der Elternzeit musst du die vereinbarten Kündigungsfristen einhalten. Einzige Ausnahme ist eine Kündigung zum Ende der Elternzeit (07.03.2020!) unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten (§ 19 BEEG).

Ich vermute daher, dass eine fristgerechte Kündigung zum 15.02.2020 nicht möglich war/ist. Evtl. müsstest du deinen Arbeitgeber um einen Aufgebungsvertrag bitten und darin könnte er die Abgeltung der Urlaubstage unter Umständen ausschließen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ILLA OTTO
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich meine ein Zeitguthaben.

In meinem Vertrag war ausdrücklich eine Kündigung 4 Wichen zum Monatsende oder zum 15 jeden Monats möglich.

Ich habe meine Elternzeit vorzeitig beendet und gleichzeitig mein Arbeitsverhältnis.

Eine schriftliche Bestätigung meines Chefs habe ich nicht erhalten, nur mündlich am Telefon.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Hexle2
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 9x hilfreich)

Zitat:
Eine schriftliche Bestätigung meines Chefs habe ich nicht erhalten, nur mündlich am Telefon.

Dein AG muss die Kündigung auch nicht bestätigen.

Dein Chef muss Dir aber Deinen Resturlaub und auch die Überstunden auszahlen, wenn das Arbeitsverhältnis beendet wird.
Die Regelung zur Auszahlung des Resturlaubs kann man im § 17 Abs. 3 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz nachlesen.

"Endet das Arbeitsverhältnis während der Elternzeit oder wird es im Anschluß an die Elternzeit nicht fortgesetzt, so hat der AG den noch nicht gewährten Urlaub abzugelten"

Was Dein Chef "meint", ist also nicht das, was er "muss"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.964 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.302 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.