Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.546
Registrierte
Nutzer

Samstagsarbeit als Jugendlicher ( 16 Jahre )

 Von 
SpeedyOne
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Samstagsarbeit als Jugendlicher ( 16 Jahre )

Guten Abend,

ich habe schon diverse Gesetze und vieles mehr darüber gelesen,
jedoch versuche ich es hier nochmal.
Ich bin 16 Jahre alt, zur Zeit mache ich ein Praktikum von 2 Monaten bei einem großen Unternehmen, nun würde mich das Unternehmen gerne als Aushilfskraft bis nächstes Jahr für Dienstags und Samstags einstellen, nun teilte mir das Unternehmen aber mit, sie können dies nicht machen da ich leider erst 16 Jahre alt bin.
Dienstags wäre es kein Problem,
jedoch Samstags wäre es vom Gesetzgeber verboten.
Bei meinem Praktikum ( kein Schulpraktikum ) musste ich aber auch Samstags arbeiten ( bei dem gleichen Unternehmen, die mich nun gerne einstellen würden ), warum darf ich bei einer Arbeit wo ich zusätzlich sogar noch ein wenig Geld verdienen kann,
nicht Samstags arbeiten?

Laut Gesetzt heißt es:

"JArbSchG § 16 Samstagsruhe
(1) An Samstagen dürfen Jugendliche nicht beschäftigt werden.
(2) Zulässig ist die Beschäftigung Jugendlicher an Samstagen nur
1. in Krankenanstalten sowie in Alten-, Pflege- und Kinderheimen,
2. in offenen Verkaufsstellen, in Betrieben mit offenen Verkaufsstellen, in
Bäckereien und Konditoreien, im Friseurhandwerk und im Marktverkehr,
3. im Verkehrswesen,
4. in der Landwirtschaft und Tierhaltung,
5. im Familienhaushalt,
6. im Gaststätten- und Schaustellergewerbe,
7. bei Musikaufführungen, Theatervorstellungen und anderen Aufführungen, bei
Aufnahmen im Rundfunk (Hörfunk und Fernsehen), auf Ton- und Bildträger
sowie bei Film- und Fotoaufnahmen,
8. bei außerbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen,
9. beim Sport,
10. im ärztlichen Notdienst,
11. in Reparaturwerkstätten für Kraftfahrzeuge.
Mindestens zwei Samstage im Monat sollen beschäftigungsfrei bleiben.
(3) Werden Jugendliche am Samstag beschäftigt, ist ihnen die Fünf-Tage-Woche (§ 15)
durch Freistellung an einem anderen berufsschulfreien Arbeitstag derselben Woche
sicherzustellen. In Betrieben mit einem Betriebsruhetag in der Woche kann die
Freistellung auch an diesem Tag erfolgen, wenn die Jugendlichen an diesem Tag keinen
Berufsschulunterricht haben.
(4) Können Jugendliche in den Fällen des Absatzes 2 Nr. 2 am Samstag nicht acht
Stunden beschäftigt werden, kann der Unterschied zwischen der tatsächlichen und der
nach § 8 Abs. 1 höchstzulässigen Arbeitszeit an dem Tag bis 13 Uhr ausgeglichen
werden, an dem die Jugendlichen nach Absatz 3 Satz 1 freizustellen sind."

Zählt ein größeres Kaufhaus zu :
2. in offenen Verkaufsstellen, in Betrieben mit offenen Verkaufsstellen ?
Gibt es nicht irgendwie eine Möglichkeit?
Ich möchte doch nur gerne Arbeiten,
da ich leider für dieses Jahr keine Ausbildungsstelle gefunden habe.

Vielen Dank und einen schönen Abend noch.
Gruß

SpeedyOne

-- Editiert von SpeedyOne am 05.10.2004 22:45:16

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeit Praktikum Samstag Unternehmen


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 186x hilfreich)

Huhu SpeedyOne,

puhhh... nach laaaanger Suche habe ich hier Folgendes gefunden:

"f) Angaben am Geschäftslokal und im Schriftverkehr
Gewerbetreibende, die eine offene Verkaufsstelle (etwa Kaufhaus, Supermarkt, Kiosk), eine Gaststätte betreiben oder eine sonstige offene Betriebsstätte (sämtliche Anbieter von Dienstleistungen wie etwa Reisebüro, Auskunftei, Makler, Reparaturgewerbe) sind verpflichtet an der Außenseite oder am Eingang des Geschäftslokals den Familienname mit mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen anzugeben, § 15 a GewO . Bei einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, einer OHG, einer KG oder KGaA sind die Namen der persönlich haftenden Gesellschafter anzugeben, wobei zwei genügen.
Gewerbetreibende, die eine Firma führen, haben außerdem diese Firma anzubringen. Gewerbetreibende, die nicht in das Handelsregister eingetragen sind, müssen gem. § 15 b GewO auf Geschäftsbriefen ihren Familiennamen mit mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen angeben (bei GdbR alle Gesellschafternamen)."

Quelle: http://www.rhein-neckar.ihk24.de/MAIHK24/MAIHK24/produktmarken/index.jsp?url=http%3A//www.rhein-neckar.ihk24.de/MAIHK24/MAIHK24/produktmarken/recht/gewerberecht/Gewerbe.jsp

Demzufolge handelt es sich bei einem Kaufhaus um eine offene Verkaufsstelle!

VLG nefertari1968

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
SpeedyOne
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo nefertari1968,

vielen Dank für Deine Antwort.
Diese hat mir schonmal sehr weiter geholfen,
nun hätte ich noch eine letzte Frage:
Das Unternehmen würde mich gerne am Dienstag und am Samstag beschäftigen, laut Gesetzt heißt es aber:

"...Mindestens zwei Samstage im Monat sollen beschäftigungsfrei bleiben.
(3) Werden Jugendliche am Samstag beschäftigt, ist ihnen die Fünf-Tage-Woche (§ 15)
durch Freistellung an einem anderen berufsschulfreien Arbeitstag derselben Woche
sicherzustellen..."

In den anderen Tagen gehe ich ja keinerlei Pflichten wie Berufsschule oder einer anderen Tätigkeit nach, wie ist das nun?
Gibt es für mich überhaupt irgendeine Möglichkeit :-( ?

Vielen, vielen Dank....

SpeedyOne

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 186x hilfreich)

Hallo SpeedyOne,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, wirst du nur an Samstagen und Dienstags beschäftigt - meiner Ansicht nach sind da genügend freie Tage um einen "Ausgleich" zu schaffen. Du bist auch kein Azubi - wenn diese Vollzeit arbeiten, müsste Ihnen für den Samstag eben ein freier Tag in der Woche gewährt werden. Bei Friseurinnen ist das z.B. meistens der Montag. Und nun: Kopf hoch und los arbeiten ;)

VLG
nefertari1968

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 186x hilfreich)

PS. Wenn du ganz sicher gehen willst, ruf doch einfach mal bei eurer Handelskammer an und frag die Mitarbeiter, wie die das sehen - Namen notieren, kurze Tele-Notiz anfertigen und bei deinem Bald-Chef vorsprechen.... mmh.... Alles Gute!!!

nefertari1968

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.410 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.558 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.