Stufenaufstieg während Führung auf Probe

1. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
Pädagoge78
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Stufenaufstieg während Führung auf Probe

Es geht um den TVöD VKA; folgende Sachlage: 
Eingruppierung in S8a mit Zulage für Führung auf Probe bis S13 beides in Stufe 2
Während dieser Zeit: Stufenaufstieg nach Stufe 3 - aber nur für das Entgelt S8a; die Zulage für S13 wurde gekürzt weil nun die Differenz von S8a Stufe 3 bis S13 Stufe 2 berechnet wurde;
Ist das korrekt;
Im TVöD Bund ist dieser Fall beschrieben in der Protokollerklärung zu Paragraf 17 Absatz 5; Gibt es auch eine Umsetzung für VKA?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17283 Beiträge, 6448x hilfreich)

... mir scheint, deine Frage richtest du besser an eure Personalvertretung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16384 Beiträge, 9255x hilfreich)

Zitat (von Pädagoge78):
Ist das korrekt;

Ja.
Sie wären sonst besser gestellt als jemand, der die Führungsposition nicht auf Probe, sondern dauerhaft bekommen hat.
Ein Stufenaufstieg (von 2 nach 3) erfordert 2 Jahre Erfahrung. Bei Führung auf Probe beträgt die Höchstdauer ja zwei Jahre - während der Führung auf Probe kann es also nicht zu einem Stufenaufstieg kommen.
Sie haben also nur Anspruch auf S13, Stufe 2, die sich aus der bisherigen Entgeltgruppe plus Zulage zusammensetzt. Wenn Sie in der bisherigen Entgeltgruppe einen Stufenaufstieg haben, verringert sich die Zulage, so dass in Summe es weiterhin beim Betrag von S13, Stufe 2 bleibt.
Sie können nicht erwarten, S13, Stufe 3, zu bekommen, wenn Sie die Führungsaufgabe weniger als 2 Jahre ausgeführt haben.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.484 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen