Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Stunden Nacharbeiten?

30. Januar 2018 Thema abonnieren
 Von 
RudiFell
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Stunden Nacharbeiten?

Moin!

Ich habe zum 01.11.2017 im Rahmen eines Minijobs eine Beschäftigung bei einem Forschungsprojekt einer Universität begonnen.
Die Eckdaten: Laufzeit bis zum 31.03.2018 // 25h/Monat bei flexibler Zeiteinteilung.

Im ersten Monat meiner Anstellung konnten meinem Kollegen und mir die notwendigen Arbeitsmaterialien nicht zur Verfügung gestellt werden, da es Probleme mit der Fernleihe einiger Mikrofilme gab. Dieses Versäumnis der Projektleitung sorgte dafür, dass ich nicht arbeiten konnte, aber trotzdem den vertraglich vereinbarten Lohn für den Zeitraum November erhielt.
Nun wurde mir mitgeteilt ich müsse bis zum Auslaufzeitpunkt die 25h aus dem November nacharbeiten. Dies ist zeitlich momentan schwierig und nach meinem Verständnis auch nicht rechtens, da ich im November durch Vertragsbindung von anderen Tätigkeiten ausgeschlossen war und das Versäumnis bei der Projektleitung lag. In meiner Ansicht sind die 25 Stunden aus dem November ab dem Moment "verfallen" an dem der neue Abrechnungszeitraum Dezember begann, womit die Forderung seitens des Arbeitgebers keine rechtliche Grundlage besitzt.

Ist das so oder irre ich mich?

Danke im Voraus!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15029 Beiträge, 5789x hilfreich)

Du irrst dich nicht.
Was da passiert ist, geht voll zu Lasten des AG. Du hast deine Arbeitskraft angeboten und der AG hat sie nicht abgefordert resp. hat dich nicht mit Arbeit versorgen können, wie der AV es vorsah. Nennt sich Annahmeverzug.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.355 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen