Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Termin beim Arbeitgeber

2. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
Aimous
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Termin beim Arbeitgeber

Hallo,
ich bin seit dem 27.03. Arbeitsunfähig gemeldet (Schulterverletzung).
Ich hatte deswegen in der vergangenen Woche einen Termin bei meinem Arbeitgeber wahrnehmen müssen.
Nun verlangt mein Arbeitgeber erneut das ich zu einem Termin erscheine.
Um 8:00 Uhr ist der Termin welches für mich auch kein Problem wäre wenn ich nicht mit dem Bus fahren müsste.
Ich habe dem AG angeboten um 8:20 Uhr zu erscheinen dies lehnt er ab.
Bin ich überhaupt verpflichtet während der Krankmeldung einen Termin bei meinem AG wahrzunehmen?
Über Hilfe, Meinungen und Anregungen würde ich mich freuen.
Aimous

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

Bin ich überhaupt verpflichtet während der Krankmeldung einen Termin bei meinem AG wahrzunehmen?

ganz klar: nein

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8197 Beiträge, 3662x hilfreich)

Stimme blaubär voll zu.

Es ist zwar in Mode, dass manche AG sogar Hausbesuche bei ihren erkrankten AN machen wollen, aber weder das eine noch das andere muss man zulassen.

Falls du es dir mit dem AG nicht verscherzen willst und grunsätzlich bereit bist, den Termin wahrzunehmen, dann biete ihm dein Erscheinen um 8.20 Uhr oder er muss darauf verzichten. Allerdings ist es schon ein Zumutung, dein Erscheinen wöchentlich zu verlangen....

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1512 Beiträge, 866x hilfreich)

schick ihm einfach einen bus-fahrplan, dann soll er nochmals entscheiden.
zwingen kann er sie in diesem fall nicht, da sie ja einen AU-schein vorweisen können.
vieleicht will er sie auch nur teseten mit
der schulterverletzung. vieleicht denkt er, wenn sie krankheitsbedingt termine wahrnehemen können, ist es mit der krankheit nicht weit her und sie können demzufolge auch auf arbeit erscheinen?
:augenroll: wenn da nicht jemand was böses denkt!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Aimous
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank !
Ich kann auch nicht nachvollziehen was da im Moment passiert.
Abgesehen davon bin ich ja bereit eine Busfahrt von 20km innerhalb von 5 Tagen zum 2. mal auf mich zu nehmen!
Wie dem auch sei, ich habe ihm noch mal angeboten um 8:20 Uhr zu erscheinen.
Zu diesem zeitpunkt oder später hat er wohl schon Termine.
Ich lass es jetzt darauf ankommen und stell auf Stur wie die Herren von der PA.

Noch einmal Danke für die Hilfe!
Aimous

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12313.03.2009 19:03:35
Status:
Lehrling
(1677 Beiträge, 254x hilfreich)

Scheint langsam in Mode zu kommen.
Mit dem Nachvollziehen dürfte es sich um eine Firma handeln, wo einzelne Mitarbeiter über alle Stränge schlagen und zB regelmäßig ausgerechnet Montags oder Freitags "erkrankt" sind.

In der Firma eines Freundes hing deswegen ein Schild am Schwarzes Brett, wonach Krankmelder sich persönlich am Morgen abzumelden hätten.
Diese doch sehr eigenwillige und illegale "Betriebsvereinbarung" verunsichert die Belegschaft mehr, als dass sie nützt.
Müssen dann die anderen mit ausbaden.

Hat der Chef denn keinen einzigen Mitarbeiter im Laden den er vertrauen kann ? -> Schlechte Firma


0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2311x hilfreich)

quote:
Nun verlangt mein Arbeitgeber erneut das ich zu einem Termin erscheine.


Auch wegen der Erkrankung?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.777 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen