Überstunden abfeiern - Kann AG Widerspruch einlegen?

27. November 2007 Thema abonnieren
 Von 
Mücke Online
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 0x hilfreich)
Überstunden abfeiern - Kann AG Widerspruch einlegen?

Hallo,
kurz und schmerzlos. Arbeitsverhältnis wird von mir gekündigt. Möchte Restarbeitszeit über 1,5 Montae mit Resturlaub und Restüberstunden vollends ausgleichen. Kann AG widerspruch einlegen? Wenn ja, schriftlich oder mündlich und ist er mir dann verpflichtet diese auszubezahlen??

danke für eure hilfe,
mücke

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12319.11.2008 09:24:21
Status:
Lehrling
(1536 Beiträge, 182x hilfreich)

kurz und schmerzlos:

der AG kann dich bis zum letzten Tag arbeiten lassen.

Also Urlaub einreichen, ebenso Überstunden zum Abfeiern. Wenn er dir dies nicht gewährt oder arbeitstechnisch nicht gewähren kann, muss er das beides finanziell vergüten!

-----------------
"Wie war das mit dem Pferd vor der Apotheke?
"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mücke Online
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 0x hilfreich)

Das heißt, ich rede mit ihm mündlich drüber. Wenn es nicht geht muss er mir dies begründen und schriftlich geben warum er mich bis zum letzten Tag arbeiten läßt. Und meine urlaubstage und Überstunden anerkennen. Schriftlich! Ich hab ihm somit alle Möglichkeiten gelassen und kann dann kündigen????

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12319.11.2008 09:24:21
Status:
Lehrling
(1536 Beiträge, 182x hilfreich)

quote:
Ich hab ihm somit alle Möglichkeiten gelassen und kann dann kündigen????


Du hast doch schon gekündigt? Oder? Wenn ja, Urlaub und die Freizeit für Überstunden wie üblich einreichen, wenn er dir die nicht gewährt, nach dem Ende der Kündigungsfrist finanziell [schriftlich] geltend machen!

Wenn er *bockt*, klagen!




-----------------
"Wie war das mit dem Pferd vor der Apotheke?
"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mücke Online
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich steh kurz vor der Kündigung.
Kündigungsfrist 4wochen.
Resturlaub 12 Tage. Überstunden 220 St.
Wenn ich die abfeiern könnte wäre ich fast bei 2 Monaten.

Kündige ich jetzt wäre ich regulär Dezember weg. Und alles was darüber hinaus geht muss er bezahlen????

Ich habe Festgehalt und die Überstunden würden dann bei ner Kündigung alle wegfallen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 152x hilfreich)

Den Urlaub darf er Dir nur verweigern, wen die Firma wegen Deines wegbleibens Pleite machen würde.

Alles was nicht mehr an Freizaeit genommen werden kann, muß ausgezahlt werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.041 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen