Überstunden abfeiern ???

20. September 2011 Thema abonnieren
 Von 
dave123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
Überstunden abfeiern ???

Kurze Erläuterung

meine Arbeitszeit Die, Mi, Fr jeweils 8h
und Samstag 4h

Problem: Chef verlangt arbeit am Donnerstag (8h) - diesen Tag will er mit einem Samstag (4h) ausgleichen...
d.h. ich muss 8h arbeiten und soll dann dafür 4h frei bekommen - er sagt 1 Arbeitstag gegen einen anderen!

Das kann nicht OK sein oder etwa doch???

Hat jemand eine rechtliche Grundlage???

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12302.10.2011 16:55:35
Status:
Schüler
(271 Beiträge, 93x hilfreich)

Das nennt man Über"stunden" weil es nach Stunden gezählt wird.
Anders als "Urlaubs"tage, da werden Tage gezählt.

Wenn dein Arbeitsvertrag Die, Mi, Fr und Samstag festlegt, dann hätte ich Donnerstag eben einen Termin, anderen Job.....

Jedoch ist man in einem kleinen Betrieb den Job schnell los.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dave123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Aber gibt es denn ein Gesetz, in dem steht, dass ich für die geleisteten Überstunden die gleiche Anzahl abfeiern kann?

Oder kann der Chef einfach sagen der Samstag zählt als 8h Tag???

-----------------
""

3x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12302.10.2011 16:55:35
Status:
Schüler
(271 Beiträge, 93x hilfreich)

Nö, es kommt auf deinen Arbeitsvertrag an, oder deinen Tarifvertrag.

In vielen Branchen gibt es keine "Überstunden" bzw. kein Ausgleich.

An sonst ist das Verhandlungssache, jedoch ist die deutsche Sprache recht eindeutig was eine Stunde ist und wie man eine solche ausgleichen kann

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Arcturus
Status:
Praktikant
(897 Beiträge, 341x hilfreich)

Was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag, wie viele Stunden Du wöchentlich/ Monatlich oder jährlich arbeiten sollst?

Wie erfolgt bei Dir in der Firma die Arbeitszeiterfassung?

Oder ist die Arbeitsdauer unbestimmt, lediglich ein Stundenlohn vereinbart?

Überstunden fallen bei der genannten Regelung nicht an.
Überstunden sind nur solche Zeiten (kleinste Einheit ist die Minute), die der Arbeitnehmer über die vereinbarte regelmäßige VOLLE Wochensarbeitsdauer hinaus leistet.
Also bei einer (tarifl.) vollen Wochenarbeitszeit von 40 Std. gibt es einen Ü-Std.-Zuschlag erst ab der ersten Minute der 41. Wochenarbeitsstunde.

-----------------
"Lukas 7,23"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
dave123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich gehe Teilzeit arbeiten! und im Arbeitsvertrag stehen die Stunden wie oben beschrieben drin! Und dafür gibt ein festes Gehalt...

Wie gesagt, wenn ich 8h mehr arbeite dann hab ich auch 8 Überstunden, aber mein Chef sieht das als einen Arbeitstag und sagt daher, das ich dafür den Arbeitstag Samstag frei machen kann...

Ich denke nicht das dass so richtig ist, denn wenn ich 8h arbeite, dann kann es nicht sein das ich dafür nur 4h ausgleich bekomme!

Es muss doch ein Gesetz darüber geben...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12302.10.2011 16:55:35
Status:
Schüler
(271 Beiträge, 93x hilfreich)

Es gibt auch kein Gesetz das dein Chef mit dir auf Klo darf. Dein Chef scheint dich einfach nur ausnutzen zu wollen.

Mach oder lass es, er wird sich das dann gefallen lassen oder die rausschmeissen.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1417 Beiträge, 648x hilfreich)

frag doch erst mal in aller Ruhe nach. Mathematisch ist es doch einfach 8h am Do = 2x 4h am Samstag. Also 2 Samstage gegen einen Donnerstag. So weit kann der Chef bestimmt rechnen. Hat er vielleicht auch so gemeint?

-----------------
"Es geht nicht darum Rechtsfälle zu gewinnen sondern Rechtsprobleme zu vermeiden!"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2531x hilfreich)

Als rechtliche Grundlage fällt mir § 612 BGB ein. Können Sie mal Ihrem Chef vortragen.

Soll der Donnerstag generell Arbeitstag mit 8h werden oder ist das nur eine einmalige Aktion?


@Arcturus

quote:<hr size=1 noshade>Überstunden fallen bei der genannten Regelung nicht an.
Überstunden sind nur solche Zeiten (kleinste Einheit ist die Minute), die der Arbeitnehmer über die vereinbarte regelmäßige VOLLE Wochensarbeitsdauer hinaus leistet. <hr size=1 noshade>


Die Aussage verstehe ich nicht. Wenn der AN vertraglich 28h pro Woche arbeitet und nun 32h arbeiten soll, dann sind das keine 4 Überstunden?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12302.10.2011 16:55:35
Status:
Schüler
(271 Beiträge, 93x hilfreich)

Eher eine Vertragsänderung als Überstunden. Überstunden sind nichts geplantes und dauerhaftes.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
dave123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Es ist so, vielleicht 1-2 mal im Monat ist Donnerstag etwas mehr los oder es wird mal jemand krank usw. Dann mach ich eben den Donnerstag zusätzlich zu meiner vertraglich geregelten Arbeitszeit...

Da meine Heimat etwas weiter entfernt ist, fahre ich so 1x im Monat übers Wochenende zu ihnen ...
Jetzt zieht aber mein Chef einen vollen Arbeitstag bzw. 8 Überstunden bei mir ab...
Das macht er jetzt schon ca. 2jahre so und ich habe schon oft gesagt das es nicht richtig ist aber er meint das ist richtig so...

Deshalb suche ich ein Gesetz, ein Gerichtsurteil oder sowas in der Art um ihm zu zeigen das es falsch ist was er macht...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12302.10.2011 16:55:35
Status:
Schüler
(271 Beiträge, 93x hilfreich)

Schreibs doch selber :-)

Dein Chef zieht dich über den Tisch, ganz einfach. Der wird wohl kaum aufhören und nachzahlen wenn du ihm irgendeinen kopierten Zettel gibst.

Aber

Wenn du statt der Überstunden einen Tag Urlaub nimmst, dann käme es aufs selbe raus. Denn da zählt der Samstag auch immer als voller Tag.

Also wird dir dein Chef in Zukunft nicht erlauben Samstags Überstunden abzufeiern sondern Montag oder Dienstag.

Die Frage ist wobei du jetzt mehr gewinnst.

Ich würde einfach statt Samstag, den Montag zu abfeiern nehmen. :-) Dann fährst du Samstag Mittag und bleibst bis Dienstag.... Problem umgangen - ohne Ärger



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#13
 Von 
nachtmieze
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 275x hilfreich)

quote:
In vielen Branchen gibt es keine "Überstunden" bzw. kein Ausgleich.

so ein Quatsch!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
nachtmieze
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 275x hilfreich)

quote:
Problem: Chef verlangt arbeit am Donnerstag (8h) - diesen Tag will er mit einem Samstag (4h) ausgleichen...
d.h. ich muss 8h arbeiten und soll dann dafür 4h frei bekommen - er sagt 1 Arbeitstag gegen einen anderen

dein chef hat ne größenwahnsinnige meise oder ne mathematische schwäche - 4 std freizeitausgleich gegen 8 std geleistete arbeitsstunden geht gar nicht!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
nachtmieze
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 275x hilfreich)

quote:
Problem: Chef verlangt arbeit am Donnerstag (8h) - diesen Tag will er mit einem Samstag (4h) ausgleichen...
d.h. ich muss 8h arbeiten und soll dann dafür 4h frei bekommen - er sagt 1 Arbeitstag gegen einen anderen!
Das kann nicht OK sein oder etwa doch???
Hat jemand eine rechtliche Grundlage???

Dazu braucht es keine rechtliche Grundlage, da hier einfache Mathematik reicht!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
nachtmieze
Status:
Praktikant
(879 Beiträge, 275x hilfreich)

die anderen Schreiber verlieren sich in Gedankenspielen ..
Sie können sich wehren (was berechtigt wär, aber der steinige Weg, ggf. bis zur Kündigung), oder Sie können es lassen (der Arschkriecherweg, aber dann beschweren Sie sich bitte nicht über den Geruch!)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.468 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen