Unfall Arbeitnehmer - Arbeitgeber verlangt Urlaub zu nehmen

16. Dezember 2004 Thema abonnieren
 Von 
schnuddel
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Unfall Arbeitnehmer - Arbeitgeber verlangt Urlaub zu nehmen

Hallo,

wie schaut es arbeitsrechtlich bei folgender Situation aus:

Arbeitnehmer hatte Wegeunfall (Auffahrunfall) und ist krankgeschrieben. Arbeitgeber will, daß Arbeitnehmer anstatt der Krankschreibung seinen Urlaub nimmt.

Das ist doch nicht legitim, welche Paragraphen greifen bei so einem Problem?

Danke!
schnuddel

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1076x hilfreich)

Richtig, das ist nicht legitim. Urlaub ist zur Erholung von der Arbeit bestimmt und nicht zur Genesung von Unfall oder Krankheit.

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17785 Beiträge, 8026x hilfreich)

Ich schließe mich ikarus02 an.

Der Arbeitgeber kann nicht zwingen, Urlaub zu nehmen!

Geregelt ist das im Bundesurlaubsgesetz.

BUrlG § 7 Absatz 1
Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, dass ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.

Sie entscheiden, wann Sie Urlaub nehmen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 763x hilfreich)

geht es hier um die Arbeit selber ( Masse )oder um den Lohn?

Wenn der Arbeitgeber sich weigert das Entgelt fortzuzahlen ( Entgelfortzahlungsgesetz ) und Sie deswegen Urlaub nehmen müssen dann lassen Sie sich krank schreiben und Sie erhalten Verletztengeld von der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft. ( soweit es als Arbeitsunfall anerkannt wurde )

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.126 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen