Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Ungewollte Übernahme eines Auszubildenden Lohn, Urlaub

8. Juni 2018 Thema abonnieren
 Von 
lalalalala
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ungewollte Übernahme eines Auszubildenden Lohn, Urlaub

Guten Tag,

bei mir ist es zu einer ungewollten Übernahme nach der Ausbildung gekommen. Jetzt ist die Frage: Wenn der AG nicht im AG-Verband ist, welchen Lohn bekommt man dann? Wie viele Urlaubstage? Richtet sich dies dann trotzdem nach dem jeweiligen Tarifvertrag?

Branche: Einzelhandel.

MFG

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 564x hilfreich)

Zitat (von lalalalala):
Guten Tag,

bei mir ist es zu einer ungewollten Übernahme nach der Ausbildung gekommen.


Was ist denn eine "ungewollte Übernahme"? Von wem gewollt oder nicht gewollt? Bitte mehr Details.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14999 Beiträge, 5781x hilfreich)

Jaaaa - an dem 'ungewollt' habe ich mich auch gestoßen.
Gleichwohl: Wenn der AG nicht dem Tarifverband angehört, wird er auch keinen Tariflohn zahlen. Anspruch hast du dann auf das Übliche, will sagen auf das, was andere im Betrieb auch bekommen. Urlaub im Zweifel nach dem BUrlG.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
lalalalala
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Sie übernehmen Ihren Auszubildenden versehentlich
Beschäftigen Sie Ihren Auszubildenden nach Bestehen der Abschlussprüfung weiter – und sei es auch nur für eine Stunde –, dann begründen Sie damit einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Sie haben durch Ihr Handeln gezeigt - indem Sie nicht verhindert haben, dass der ehemalige Azubi auch nach der Prüfung noch arbeitet -, dass Sie ihn weiterbeschäftigen wollen (auch wenn das eigentlich nicht stimmt). Daher müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Azubi nach bestandener Prüfung auf keinen Fall noch bei Ihnen arbeitet.

https://www.konstanz.ihk.de/recht_und_fair_play/arbeitsrecht/Uebernahme_nach_der_Ausbildung/1661528

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
lalalalala
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie bekomme ich das üblich denn raus, wenn keiner sagt was er verdient?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105870 Beiträge, 37833x hilfreich)

Erste Anhaltspunkt für die Vergütung ist in der Regel der Mindestlohn.

Und dann muss man halt ein wenig recherchieren, was in der Branche in dem Beruf gezahlt wird und daraus einen Mittelwert bilden.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.051 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen