Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.087
Registrierte
Nutzer

Urlaub Mini-Job

15. Juni 2020 Thema abonnieren
 Von 
Muni
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaub Mini-Job

Hallo,
Ich habe seit kurzem einen Minijob. Es ist so geregelt das ich nur eine volle Woche am Stück arbeite und dann meine Stunden für den Monat voll habe. Insgesamt sind es 35 Stunden pro Monat.
Wie sieht es dann mit dem Urlaub aus?
Wie viel steht mir zu und was ist, wenn ich zwei Wochen Urlaub nehmen möchte und diese bezahlt kriegen würde, dann würde ich ja über meinen 450 Euro Satz kommen oder?
LG und ich bedanke mich für Hife

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(30733 Beiträge, 16506x hilfreich)

Sie haben gar keine 2 Wochen Urlaub. Ausgehend vom Mindesturlaub, dürften Sie 5 Tage Urlaub im Jahr haben. Also arbeiten Sie in einem Monat gar nicht und kriegen trotzdem Geld (in einem Jahr, wo Sie 12 Monate arbeiten - dieses Jahr dürften Sie nur 3 Tage Urlaub haben).

-- Editiert von muemmel am 15.06.2020 19:37

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Muni
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, danke für Ihre Antwort. Wie setzen sich denn diese 5 Tage Urlaubsanspruch zusammen?
Also wäre es gar nicht möglich zwei Wochen am Stück Urlaub zu nehmen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35056 Beiträge, 13278x hilfreich)

Du musst doch nicht für die Tage Urlaub nehmen, an denen Du ohnehin nicht arbeitest. Wenn Du also beispielsweise diese Woche (heute ist ja Montag) arbeiten würdest, und diese und die nächste Woche hättest in Urlaub fahren wollen, dann würdest Du für diese Woche Urlaub beantragen. Ist jetzt bei dem angeknabberten Jahr natürlich etwas anders.

Der gesetzliche Urlaubsanspruch geht von einer 5/6 Tagewoche aus. Arbeitet man nicht so viel, dann wird entsprechend runter gebrochen, allerdings nicht nach den Stunden, die man arbeitet, sondern nach Tagen, einerlei, wie viele Stunden man am Tag arbeitet.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(102439 Beiträge, 37376x hilfreich)

Zitat (von Muni):
Es ist so geregelt das ich nur eine volle Woche am Stück arbeite und dann meine Stunden für den Monat voll habe.

Zitat (von Muni):
und was ist, wenn ich zwei Wochen Urlaub nehmen möchte
Zitat (von Muni):
Also wäre es gar nicht möglich zwei Wochen am Stück Urlaub zu nehmen?

Manchmal fehlen mir die Worte - zumindest die welche von der Administration erlaubt sind ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Muni
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Manchmal

Oh tut mir leid das ich für dich nicht Klug genug bin.
Ich war mein Leben lang Vollzeit Kraft und kenne mich nunmal null aus. Aber schön das man sofort bloß gestellt wird...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.533 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.690 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen