Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.679
Registrierte
Nutzer

Urlaub aufs nächste Jahr übertragen

 Von 
adubsi
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 11x hilfreich)
Urlaub aufs nächste Jahr übertragen

Angenommen man arbeitet ab dem 1 Juli eines Jahres bei einem Unternehmen.
Meines Erachtens ist man doch in der "Wartezeit" was den vollen Urlaubsanspruch angeht.
Im Normalfall kann man Urlaubstage ja nur bis zum 31. März des nächsten Jahres anrechnen lassen.
In §7 Abs. 3 Satz 4. BUrlG wird jedoch geschrieben:
" Auf Verlangen des Arbeitnehmers ist ein nach § 5 Abs. 1 Buchstabe a entstehender Teilurlaub jedoch auf das nächste Kalenderjahr zu übertragen"
Heißt das, dass Urlaubstage des Vorjahres ins nächste Jahr mitgenommen werden können, ohne Berücksichtigung der Frist zum 31 März?
Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzungen

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Urlaubstage Jahr Frist Urlaubsanspruch


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17750 Beiträge, 7941x hilfreich)

Zitat:
Meines Erachtens ist man doch in der "Wartezeit" was den vollen Urlaubsanspruch angeht.

Ihr Erachten trifft hier nicht zu, die Wartezeit ist erfüllt.
Denn:
Zitat:
Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz)
§ 4 Wartezeit
Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
adubsi
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 11x hilfreich)

Ist die Wartezeit dann nicht erst ab dem 01.01 erfüllt?
Und ich kann die restlichen Urlaubstage "mitnehmen" ?

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Zitat:Meines Erachtens ist man doch in der "Wartezeit" was den vollen Urlaubsanspruch angeht.
Ihr Erachten trifft hier nicht zu, die Wartezeit ist erfüllt.
Denn:
Zitat:Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz)
§ 4 Wartezeit
Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben.


Nein, die Wartezeit wird für dieses Jahr eben nicht erfüllt, somit besteht nur Teilurlaubsanspruch. Und ja, der kann lt. Gesetz aufs komplette nächste Jahr übertragen werden, wenn der AN das beantragt.
Trotzdem scheint mir eine Beantragung und Gewährung des Teilurlaubsanspruches im laufenden Jahr praktikabler zu sein.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17750 Beiträge, 7941x hilfreich)

@1000kleinesachen:

Zitat:
Nein, die Wartezeit wird für dieses Jahr eben nicht erfüllt, somit besteht nur Teilurlaubsanspruch.

Worüber schreiben wir gerade?

@adubsi, arbeiten Sie da schon oder planen Sie einen zukünftigen Urlaubsanspruch?
Ich gehe davon aus, dass das AV seit Juli 2015 besteht.
Auf vergangenheitsbezogene Fragen trifft meine Antwort zu, wenn diese Frage nun eine fiktive zukunftsgerichtete für eine mögliche Anstellung ab Juli 2016 ist, wohl eher nicht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Zitat (von altona01):
@1000kleinesachen:
Zitat:Nein, die Wartezeit wird für dieses Jahr eben nicht erfüllt, somit besteht nur Teilurlaubsanspruch.
Worüber schreiben wir gerade?
@adubsi, arbeiten Sie da schon oder planen Sie einen zukünftigen Urlaubsanspruch?
Ich gehe davon aus, dass das AV seit Juli 2015 besteht.
Auf vergangenheitsbezogene Fragen trifft meine Antwort zu, wenn diese Frage nun eine fiktive zukunftsgerichtete für eine mögliche Anstellung ab Juli 2016 ist, wohl eher nicht.


Wir schreiben ueber ein AV, welches am 1.7. eines beliebigen Jahres beginnt und fuer dieses wird in demselben Kalenderjahr kein voller Urlaubsanspruch erworben.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17750 Beiträge, 7941x hilfreich)

Okay, wenn du meinst dass das hier Thema ist, bin ich raus. Ich schreib ja eher nicht so ins Blaue......

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Das hat doch nichts mit Schreiben ins Blaue zu tun. Die Frage kann man generell stellen, egal ob der Eintritt nun 2015, 2016 oder 2017 war oder sein wird. Und dafuer kann man grundsaetzlich eine Antwort geben.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
adubsi
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 11x hilfreich)

Vielleicht etwas zur Klärung.
Natürlich geht es heir nicht um die Übertragung des gesamten Jahresurlaubs, sondern um die restlichen Tage des "Halbjahresurlaubs" ...
Einfacher gesagt. Laut Vertrag 20 Tage Urlaub im Jahr. Zum Juli 2015 angefangen..Also Anspruch auf 10 Tage Urlaub für 2015.
Davon aber 6 Tage genommen. Und bis jetzt keinen weiteren Urlaub genommen.
Verstreichen die 4 Tage nun (Frist ja 31.März) oder ist der Satz 4. im gegannten Parapraph die Ausnahme, da man für 2015 noch Wartezeit hatte und deshlab die 31. März Frist nicht beachten muss ?


Ps: Frage habe ich bewusste generell gestellt, da das eine Foren sogar verlangen

-- Editiert von adubsi am 16.04.2016 12:38

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Lt. Gesetzestext entfällt das Verfallsadatum 31.3. nicht automatisch, sondern der AN muss eine Übertragung auf das ganze Kalenderjahr verlangen. Ob dieses Verlangen vor dem 31.12.2015 oder 31.3.2016 ausgesprochen werden muss, ist nicht ganz eindeutig - meine Vermutung ist vor dem Jahresende, weil dies der Zeitpunkt der Übertragung des (Rest-)Teilurlaubsanspruches ist.
Zum jetzigen Zeitpunkt besteht natürlich Anspruch auf Vollurlaubsanspruch, da hat altona01 recht. Dies beantwortet aber eben nicht die Frage der Verfallsfrist des Teilurlaubs aus 2015.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
blaubär+
Status:
Philosoph
(13090 Beiträge, 5241x hilfreich)

Ich stimme dir zu, 1000kleinesachen, die Logik des Textes - s.u. - spricht dafür, dass das vor dem Jahresende zu geschehen hat. Das hindert natürlich in keiner Weise, dass es im Betrieb großzügiger gehandhabt wird.

Manchmal hilft lautes und langsames Lesen:

(3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden.
Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, ......
Im Fall der Übertragung muß der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahres gewährt und genommen werden. Auf Verlangen des Arbeitnehmers ist ein nach § 5 Abs. 1 Buchstabe a entstehender Teilurlaub jedoch auf das nächste Kalenderjahr zu übertragen.

Das JEDOCH kippt m.E. wohl die Dreimonatsgrenze, nicht aber die Verpflichtung, rechtzeitig zu beantragen.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.756 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.283 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen