Urlaub nach der Ausbildung

14. Juni 2007 Thema abonnieren
 Von 
Freak28
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaub nach der Ausbildung

Hallo, ich bin noch Auszubildender zum Informatikkaufmann und werde höchstwahrscheinlich meine Prüfung nächste Woche Freitag bestehen und bin somit fertig. Da ich nicht in der Firma bleiben möchte, habe ich mit dem Personalchef eine Regelung getroffen das ich bis 6.7. noch zur Verfügung stehe und Übergabe mache. In meinem Ausbildungsvertrag wurden für das letzte Lehrjahr 18 Tage Urlaub gewährt. Nun habe ich ja demnach nach der Ausbildung bzw Prüfung einen neuen Arbeitsvertrag der mich über den 31.6 hinaus bei der Firma beschäftigt.
Nun die Frage, steht mir jetzt auch der reguläre Jahresurlaub (bei uns 30 Tage) zu, der jedem Mitarbeiter gewährt wird ?
Oder zumindest der Mindestjahresurlaub 20 Tage?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2326x hilfreich)

Hallo, was heißt 'zur Verfügung stehe'? Was genau habt ihr ausgemacht?
MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Freak28
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich werde nach der Prüfung als Informatikkaufmann bis zum 6.7. bei der Firma arbeiten.
Bekomme entsprechend auch Gehalt. Nun weiss ich eben nicht wieviel Urlaub mir tatsächlich zusteht. Die könnten mir ja sonstwas erzählen. ;)
Danke
mfg

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Freak28
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hat den keine eine Idee ?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2326x hilfreich)

Ähm ... dir steht [ab der 2. Jahreshälfte] der volle Jahresurlaub zu. Das sind mindestens 4 Wochen (wenn es keine [tarif]vertragliche Zwölftelregelung gibt, dann auch der 'Rest', der evtl. über die 4 Wochen hinausgeht).

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Freak28
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke venotis!

-- Editiert von Freak28 am 16.06.2007 01:57:03

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2326x hilfreich)

Fals jemand fragt ->

http://bundesrecht.juris.de/burlg/index.html

§§ 3, 4, 5

Nein, da steht das nicht direkt. Das ergibt sich aus dem Inhalt dieser §§.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.776 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen