Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.313
Registrierte
Nutzer

Urlaub vom Chef vorgeschrieben?

9. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
guest-12307.11.2011 14:27:56
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)
Urlaub vom Chef vorgeschrieben?

Hallo, ich habe folgendes Anliegen:

Meine Tochter beendet im August diesen Jahres ihre Ausbildung. Laut Ausbildungsvertrag hat sie für dieses Jahr einen Urlaubsanspruch von 16 Tagen.
Ist es eigentlich rechtlich okay, wenn ihr der Chef einfach den Urlaub vorschreibt ohne sie vorher zu fragen, ob ihr die "Termine" passen? Sie erfährt davon immer erst, wenn der Dienstplan für den nächsten Monat fertig ist.

Sie hat ja schließlich demnächst Prüfungen und wollte da Urlaub machen.
Außerdem ist Urlaub doch als Freizeit gedacht und man kann selbst entscheiden (natürlich in Absprache) wann man den nimmt.



-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17781 Beiträge, 8012x hilfreich)

Das Vorgehen des Chefs ist rechtlich nicht okay.
Das Bundesurlaubsgesetz gilt auch für Azubis:
§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs
(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12307.11.2011 14:27:56
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)

[size=12px]Danke, das ist ja schon mal ne Aussage. Das Problem ist halt jetzt, wie sie beim Chef ankommt, wenn sie ihn darauf anspricht.[/size]

Hab noch mal ne andere Frage:
Wann muss der Ausbildungsbetrieb eigentlich mitteilen, ob ein Azubi übernommen wird oder nicht? Schließlich müsste sie sich ja genau wie ein "normaler" Arbeitnehmer 3 Monate vor Ausbildungsende beim Arbeitsamt melden.
Sie hat ja schon mehrfach Anläufe genommen und wollte den Chef fragen, aber sie kommt kaum an ihn ran.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17781 Beiträge, 8012x hilfreich)

Es gibt da keine Frist, außer der Azubi ist in der Jugendlichen- und Auszubildendenvertretung.
Mit Beendigung der Ausbildung endet der Vertrag.
Zur eigenen Sicherheit ist es zu empfehlen, sich auf jeden Fall drei Monate vor Beendigung arbeitssuchend zu melden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.026 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.617 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen