Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
554.399
Registrierte
Nutzer

Urlaub vor Freistellung?

 Von 
monti123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaub vor Freistellung?

Ich habe zum 31.12. einen Aufhebungsvertrag unterschrieben. Ab dem 01.10. erfolgt eine unwiderrufliche Freistellung der genaue Wortlaut ist
"unter Anrechnung etwaiger noch offener Urlaubsansprüche, die damit erledigt sind"

Nun habe ich Stand heute noch einen Urlaubsanspruch von 4 Wochen und wollte einen Teil davon durchaus noch nehmen (nicht einmal alles, aber einzelne Tage zwischendurch mal).

Mein Chef will mir das verweigern mit dem Hinweis, dass der Urlaub ja mit der Freistellung in den letzten 3 Monaten abgegolten sei und er befürchte, ich würde sonst keine vollständige Übergabe mehr zustande bringen.
Darf er das?

Theoretisch könnte ich doch sogar meinen ganzen Jahresurlaub noch verprassen, und die Abgeltungsklausel soll doch den AG nur davor schützen, mir verbleibenden Urlaub auszahlen zu müssen, oder?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Aufhebungsvertrag Freistellung Urlaub Jahresurlaub


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11457 Beiträge, 4788x hilfreich)

Der Vertrag trifft eine Regelung für die Zukunft und m.E. bindet er dich nicht für die Zeit davor bzw. bis dahin. Will sagen: du bleibst Herr deiner Urlaubsgestaltung und die Klausel gilt nur für etwaig dann noch vorhandenen Urlaub.
Allerdings kann AB Urlaubswünsche verweigern, wenn betriebliche Belange dagegen stehen - ob der Hinweis auf die erforderliche Übergabe dafür langt, weiß ich nicht einzuschätzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(11457 Beiträge, 4788x hilfreich)

Der Vertrag trifft eine Regelung für die Zukunft und m.E. bindet er dich nicht für die Zeit davor bzw. bis dahin. Will sagen: du bleibst Herr deiner Urlaubsgestaltung und die Klausel gilt nur für etwaig dann noch vorhandenen Urlaub.
Allerdings kann AB Urlaubswünsche verweigern, wenn betriebliche Belange dagegen stehen - ob der Hinweis auf die erforderliche Übergabe dafür langt, weiß ich nicht einzuschätzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 196.147 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.369 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.