Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Urlaub´Kündigung!

16. Juni 2005 Thema abonnieren
 Von 
Michael0409
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaub´Kündigung!

Hallo Erstmal!

Folgendes:

Ich habe mein Arbeitsverhältnis zum 15.7.05 gekündigt! Bin seit 4 Jahren in dem Betrieb beschäftigt!)
Werde dannach wieder zur Schule gehen!

Jetzt habe ich Urlaubsgeld bekommen über 140Stunden! macht 17,5 Tage (40Stunden woche)

Urlaub habe ich angeblich 17 Tage.
Im Jahr, habe ich 30Tage Urlaub, wobei im Arbeitsvertrag nur steht, dass der Urlaub sich nach den gesetzl. BEstimmungen regelt.
Aber ist es jetzt nicht so, dass ich den kompletten gesetzl. mindest Urlaub geltend machen kann (20Tage)

Irgendwie geht man bei mir in der Personalabteilung nicht darauf ein, und ich bin da auch eher verunsichert?!!

Wieviel Urlaubsanspruch habe ich denn nu? Und Urlaubsgeld???

Ich weiß, sowas wurde schon oft gefragt, aber irgendwie bringen mich die Antworten in meinem Fall nicht weiter, da ich dannach halt wieder zur Schule gehe!

Wäre dankbar könnte mir jemand seine Erfahrung schildern?!



Mfg, Michael

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44150 Beiträge, 15745x hilfreich)

Ich weiß nicht, was Ihr da so gerechnet habt. Ich komme nur auf 15 Urlaubstage, da eigentlich nur für volle Monate ein Urlaubsanspruch besteht.

Selbst, wenn man den Urlaub für 6,5 Monate ansetzt, kommt man nur auf 16,25 Urlaubstage, abgerundet 16 Urlaubstage. Wenn Dir 17 Urlaubstage gewährt wurden, kannst Du Dich eigentlich nicht beschweren.

Wenn Du bereits mehr als den Dir zustehenden Urlaub genommen hättest, dann bräuchtest Du nichts zurückzahlen. Anspruch hast Du jetzt aber nicht auf die 20 Tage oder gar 30 Tage, obwohl Du nur 6,5 Monate gearbeitet hast.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael0409
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber was hat das dann mit dieser Wartezeit auf sich! Und dieses Ding vonwegen ab dem 30.6. steht einem der volle Urlaub zu?!
Und warum hab ich den Anspruch nicht auf den vollen Urlaub?!

-- Editiert von michael0409 am 16.06.2005 21:48:53

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mussil
Status:
Schüler
(157 Beiträge, 32x hilfreich)

Du hast keinen Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, weil du nicht das ganze arbeitest. Ich weiß nicht was daran so schwierig ist zu rechnen, du beziehst dich wohl auf eine Regelung die besagt, dass das volle Urlaubsgeld gezahlt wird, wenn am 30.06. das Arbeitsverhältnis noch besteht.

Normalerweise entfällt aber - so wie in deinem Fall - der Anspruch auf das Urlaubsgeld, weil das Arbeitsverhältnis zu diesem Zeitpunkt bereits gekündigt ist.

Oder meinst du, dass du deinen Urlaubsanspruch hast auszahlen lassen?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.187 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen