Urlaubs- und Weihnachtsgeld gestrichen

14. Oktober 2019 Thema abonnieren
 Von 
KM1234
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubs- und Weihnachtsgeld gestrichen

Grüß Gott,

Ich habe eine Frage.
Bei uns in der Firma (Arztpraxis) wurde jahrelang Weihnacht- und Urlaubsgeld gezahlt.
In den letzten drei Jahren stand allerdings in der Lohnabrechnung dafür "Sonderzahlung".
Dieses Jahr wurde stillschweigend an keinen AN das Urlaubsgeld ausgezahlt.
Wir befürchten, dass mit dem Weihnachtsgeld nun auch so verfahren wird.
Es gab letzten Jahres einen Wechsel in der Chefetage. Der alte Chef hat keine Arbeitsverträge abgeschlossen. Jedoch wurde WG und UG immer ausbezahlt.

Ist es rechtens, das der neue Chef das Geld einfach so streichen kann und auch noch ohne uns darüber zu informieren?

Ich danke Ihnen jetzt schon im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12328.05.2020 09:37:38
Status:
Student
(2498 Beiträge, 511x hilfreich)

Was sagt denn der Arbeitsvertrag oder gegebenenfalls der Tarifvertrag zu den Geldern? Gab es bei den Zahlungen in den Vorjahren einen Freiwilligkeitsvorbehalt (Stichwort betriebliche Übung)?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17805 Beiträge, 6589x hilfreich)

Das ist der springende Punkt: Wenn die Zahlungen in den Vorjahren ohne jeden Vorbehalt gezahlt worden sind, dass die Sonderzahlungen stets freiwillig erfolgen und durch wiederholte Zahlungen auch keine betriebliche Übung entstehen kann, dann ist eben eine betriebliche Übung entstanden und diese Sonderzahlungen sind Bestandteil des AV geworden. M.a.W. einfach unter den Tisch fallen lassen iss nich.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.695 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.568 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen