Urlaubsanspruch // Ausbildung

20. Juni 2016 Thema abonnieren
 Von 
VanessaKK
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubsanspruch // Ausbildung

Guten Tag,

Ich hab zu meinem Ausbildungsvertrag und meinem Urlaubsanspruch ein paar Fragen,

Folgendes ist die Ausgangssituation,
Mein Ausbildungsbetrieb hat mir einen Berufsausbildungsvertrag zugesendet der fehler aufwies z.B. war die länge der Ausbildung falsch gesetzt und die Ausbildungsvergütung war im dritten kleiner wie im ersten.

Nach einsicht der IHK wurde der vertrag handschriftlich geändert. Mein Problem ist das laut vertrag ich für 2016 18 Tage Urlaub gewährt bekomme aber meine Ausbildung laut vertrag erst am 31.01 endet.

jetzt kommen wir zu meiner ersten Frage, wenn ich für 2014 und 2015 30Tage bekommen habe darf man mir 2016 weniger Urlaub gewähren ??

und jetzt zu meinem Eigentlichen Problem, ich habe meine Ausbildung vorgezogen und sie endet offiziell nach dem 30.06.2016 damit habe ich meine Wartezeit erfüllt und nach dem BUrlG §4&5 anspruch auf meinen ganzen Jahresurlaub.
Meien Firma gewährt mir jedoch nur 18 Tage mit der aussage es wäre Vertraglich so geregelt ABER das ist ja FALSCH habe ich dennoch anrecht auf 30 Tage??

Gruß & danke im vorraus

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2531x hilfreich)

Zitat:
Mein Problem ist das laut vertrag ich für 2016 18 Tage Urlaub gewährt bekomme aber meine Ausbildung laut vertrag erst am 31.01 endet.


Ist das ein Tipfehler?

Zitat:
ich habe meine Ausbildung vorgezogen und sie endet offiziell nach dem 30.06.2016 damit habe ich meine Wartezeit erfüllt und nach dem BUrlG §4&5 anspruch auf meinen ganzen Jahresurlaub.


Ausbildung vorgezogen, was bedeutet das, warum ist das wichtig zu wissen??
Wenn die Ausbildung nach dem 30.6. endet, dann hat man Anspruch auf den vollen Urlaub, zumindest in gesetzlicher Höhe (4 Wochen)

Zitat:
Meien Firma gewährt mir jedoch nur 18 Tage mit der aussage es wäre Vertraglich so geregelt ABER das ist ja FALSCH habe ich dennoch anrecht auf 30 Tage??


Anspruch auf 20 Tage auf jeden Fall. Ob man die 30 Tage durchsetzen kann - ich vermute nicht.
Vielleicht stellst Du mal die wörtliche Klausel zum Urlaub ein, Dein Text ist teilweise verwirrend.
Und noch eine wichtige Frage: wird ein Tarifvertrag angewendet oder ist der AG so grosszügig und gewährt 30 Tage pro Jahr auch ohne TV?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
VanessaKK
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

1. ich mein das meine Ausbildung Laut vertrag am 31.01.2017 endet (handschriftlich nachgetragen)

2. vorgezogen insoweit wichtig, dass meine Ausbildung jetzt ein halbes jahr früher endet.

3.da steht: "Der Ausbildende gewährt der/dem Auszubildenden Urlaub nach den geltenden Bestimmungen. Es besteht ein Urlaubsanspruch:
Beginn der Ausbildung: 01.08.2013 ende der Ausbildung: 31.01.2017 (Offizielle angaben aus dem Vertrag)
2013 =13 Werktage: 2014=30 Werktage; 2015 = 30 Werktage; 2016= 18 Werktage; 2017= ...(da steht nichts)"

4. Kein Tarifvertrag

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17212 Beiträge, 6426x hilfreich)

Kann es sein, dass du in diesem Jahr 18 geworden bist, also volljährig, und aus dem Jugendschutz raus bist?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
VanessaKK
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Kann es sein, dass du in diesem Jahr 18 geworden bist, also volljährig, und aus dem Jugendschutz raus bist?


Ich war schon beim Ausbildungsbeginn keine 18 mehr, dass hat mit dem Jugendschutzgesetz garnichts zu tun.
die Anzahl des Jahresurlaubs liegt zwar bei der Firma, darf aber nicht ungerecht verteilt sein. Bekommt also ein weiterer Azubi der im selben Lehrjahr ist und im selben Alter 30 Tage stehen mir auch 30 Tage zu. Außerdem ist die Anzahl des mindest Urlaub ja auch bei 18 Tagen nicht eingehalten.

oder sehe ich das ganz falsch ?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2531x hilfreich)

Da passt irgendwas nicht im Arbeitsvertrag. Entweder war es ein Versehen oder der AG hat es einfach mal probiert.
Von daher würde ich nun auch davon ausgehen, dass Dir 30 Werktage (sind dann aber keine Arbeitstage bei einer 5-Tage-Woche!) Urlaub zustehen.
Ob Du den AG davon überzeugen kannst? Im Zweifel bleibt dann nur der Weg zum Arbeitsgericht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.589 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen