Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.569
Registrierte
Nutzer

Urlaubsberechnung - Ich soll mehr arbeiten und werde dafür bestraft mit weniger Urlaub??

29.11.2006 Thema abonnieren
 Von 
Semmel
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubsberechnung - Ich soll mehr arbeiten und werde dafür bestraft mit weniger Urlaub??

Hallo
habe zu diesem Thema hier schon einiges gelesen, jedoch habe ich dazu trotzdem noch eine Frage und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Und zwar geht es darum: ich habe einen Jahresurlaub von 26 Tagen. Da ich aber immer nur 3 Arbeitstage pro Woche hatte wurde mein Urlaub so berechnet, dass ich 16 Tage habe. Das war auch verständlich. Nun zu meinem Problem. Dies Jahr wurde ich ab Juli auf 5 Arbeitstage pro Woche gesetzt. Und nun müßte mein Urlaub ja wieder zurückgerechnet werden. Im ersten halben Jahr habe ich auch keinen Urlaub genommen. So wie ich es verstehe und denke, müßten mir doch meine 26 Tage wieder zustehen. Mein Chef rechnet es jedoch so:
1. halbjahr 16 Tage geteilt durch 2 sind 8 Tage
2. halbjahr 26 Tage geteilt durch 2 sind 13 Tage
ergibt sich ein gesamt Urlaub von 21 Tagen.
Kann das wirklich sein. Ich glaube das nicht. Ich soll mehr arbeiten und werde dafür bestraft mit weniger Urlaub?? Bitte kann mir jemand helfen? Bräuchte auch dringend ein gesetzes Text.
Vielen Dank schon mal voraus.

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2281x hilfreich)

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>So wie ich es verstehe und denke, müßten mir doch meine 26 Tage wieder zustehen. <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Seh ich auch so. Jetzt 'brauchst' du ja mehr Urlaubstage für 1 Woche Urlaub als vorher. Der Gesamtanspruch ändert sich ja nicht. Wenn du jetzt weniger Tage hättest dann würde dir das fehlen (wird ja aufs ganze Jahr gerechnet).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Frednrw
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)

Sehe das aber so wie dein chef. der anspruch von monat 01-bis 06 beträgt acht tage, weil nur 3-tage woche. anspruch ab 07-12 für 5-tage-woche 13 tage.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Semmel
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn ich jetzt aber mal die 26 Tage auf wochen umrechne, dann sind das 5 Wochen Urlaub fürs Jahr.
Aber die Rechnung meines Chefs ergibt ja 21 Tage. Und das wären 4 Wochen Urlaub. Das ist meiner Meinung nach nicht richtig. Ich kann doch jetzt nicht mehr arbeiten und habe im enddefekt weniger Urlaub, da wäre ich ja besser gefahren, wenn ich der Mehrarbeit erst zum Jahresanfang zugestimmt hätte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1958x hilfreich)

.. es ist, wie venotis es sagt.
die argumentation geht wie folgt:
1. der urlaubsanspruch gilt (jeweils) für das ganze kalenderjahr.
2. wenn sich die verteilung der arbeitszeit auf die wochentage ändert, muss man für beide 'zustände' die urlaubsansprüche berechnen (3/5tel von 26 bzw. 5/5tel)
3. dann geht es darum, wieviel urlaub ggf. schon in periode a verbraucht ist - in diesem fall NULL. Also verbleibend (um es kurz zu halten) 100% für die periode b.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
tinka-lore
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

sorry, aber ich sehe das so wie Frednrw.
der gesamtanspruch richtet sich auch nach der arbeitszeit. die 26 tage galten für 5 tage arbeit die woche, die 16 tage entsprechend für 3 tage in der woche. da du jedoch nur eine hälfte des jahres voll arbeitest, kannst du nicht die vollen 26 tage beanspruchen. insofern ist die rechnung deines chefs richtig.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1958x hilfreich)

@ tinka

.. die ansicht wird davon nicht richtiger und es ist auch keine glaubensfrage. die rechnung basiert auf burlg - es gibt nur den jahresurlaubsanspruch, und das bedeutet, getrennte rechnungen für jede periode aufzustellen. ist gesicherte rechtsprechung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ortillia
Status:
Schüler
(445 Beiträge, 197x hilfreich)

Angenommen er hätte im ersten Halbjahr bereits 16 Urlaubstage genommen, wieviel würde ihm jetzt noch zustehen?
Null?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2281x hilfreich)

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>Angenommen er hätte im ersten Halbjahr bereits 16 Urlaubstage genommen, wieviel würde ihm jetzt noch zustehen?
Null? <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Richtig. Ihm würde nichts mehr zustehen, da der Urlaub ja schon 'verbraucht' wäre. Die 16 Tage wären dann (umgerechnet) der gesamte Jahresurlaub gewesen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.695 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.543 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen