Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Urlaubstage bei neuer Firma.

1. März 2011 Thema abonnieren
 Von 
Sitrel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Urlaubstage bei neuer Firma.

Hallo alle zusamen :)
Ich habe eine Wichtige Frage was den Urlaub betrifft.
Und zwar werde ich ab dem 1 April bei meiner Firma A aufhören und bei der Firma B anfangen.
Bei der Firma A habe ich 33 Tage Urlaub und bei der Firma B habe ich 24 Tage Urlaub.
Ich habe jetzt 6 Tage bei der Firma A genommmen und wollte mir noch ein Paar Tage nehmen, nun ist die Frage weil mein Chef meinte das die Tage bei der Firma B angerechnet werden.

Würde mich um eine Schnelle Antwort freuen.
LG

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15015 Beiträge, 5786x hilfreich)

.... es ist richtig, dass du eine bescheinigung darüber bekommst, wieviel urlaub du genommen hast. nun hast du aber offenbar bei deiner jetzigen firma deutlich mehr urlaub über das minimum des burlg hinaus, während du bei deiner neuen firma nur urlaub nach burlg bekommst. m.e. berühren daher die sechs tage deinen urlaubsanspruch in der neuen firma nicht, da du ihn aus dem 'überschuss' nimmst. ... ganz sicher bin ich aber nicht in der einschätzung. wenn du sicherheit willst: 'frag einen anwalt'.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sitrel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort :)
Also ich habe nächste woche Urlaub (5 Tage) bei der Firma A.
Wenn ich das richtig verstanden habe habe ich dann noch 22 Tage Urlaub bei Firma B ?


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
kriegsrat
Status:
Praktikant
(540 Beiträge, 174x hilfreich)


ich sehe das anders

das BUrlG hat die absicht, dem AN einen gewissen mindesturlaub zu sichern
also wird auch bei berechnung von doppelansprüchen nach dem BUrlG immer nur davon ausgegangen, ob über das jahr gesehen, der mindesturlaub gewährt wurde

hier zu sagen, der genommene urlaub bezieht sich nur auf den über das gesetzliche mindestmaß hinausgehende urlaub beim ersten AG und der gesamtanspruch beim neuen AG , der ja nur das gesetzliche mindestmaß erhält, bleibt weiter bestehen, wird meiner ansicht nach keinen rechtlichen bestand haben

meiner meinung nach müsste der gesamte beim AG A genommene urlaub auf den anspruch bei AG B angerechnet werden
(außer, ein tarifvertrag bei B würde das anders sehen)

also hättest du nach meiner rechnung (6tage genommen, noch 5 genommen) beim neuen AG nur noch 13 tage urlaub

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sitrel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok dann weiß ich bescheid gehe gleich mal zum Betriebsrat und Frag die mal die sollten das wissen.
Danke für eure schnellen Antworten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.182 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen