Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
580.593
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

VWL Leistungen nicht gezahlt

 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
VWL Leistungen nicht gezahlt

Hallo,

Mein chef hat mir VWL Leistungen eingerichtet und Monatlich 40,-€ eingezahlt.

Als ich jetzt mit meiner Bank Telefoniert habe, habe ich erfahren das das Depot der VWL Leer wären und nie was eingezahlt wurden.

Wie kann das aber sein das mein Ex Chef auf der Lohnabrechnung mir immer 40,-€ dafür abgezogen hat?

Hab ich chance die Vwl nachträglich noch einzufordern?

danke im vorraus

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Chef Lohnabrechnung Arbeitgeber Chance


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Khal Drogo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 3x hilfreich)

Hast Du denn einen vermögenbildenden Vertrag abgeschlossen (Bausparvertrag oder Altersvorsorge zB)?

Übrigens zieht Dein Chef Dir die VWL nicht ab sondern leistet diese freiwillig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Wir haben ein aktiven Depot angelegt und auf jeder Abrechnung wurden mir 40€ für vwl abgezogen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Khal Drogo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich verstehe nicht wie sie Dir abgezogen werden konnten
Wurden sie vorher auch aufs brutto gesetzt?
Wenn sie Dir einfach nur abgezogen wurden dann sind es ja keine VWL mehr

Oder meinst Du vielleicht einfach, dass sich der Arbeitgeber an Kosten zur Altersvorsorge beteiligt?
Das ist dann etwas Anderes
Dann zahlt der Arbeitnehmer zB 30€ und der Arbeitgeber auch 30€ und das geht dann in einen Altersvorsorgevertrag den der Arbeitgeber ausgesucht hat
Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Arbeitgeber hierzu sogar verpflichtet, darf sich aber den Anbieter der Altersvorsorge aussuchen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Sorry
Ja das hab ich vergessen zu erwähnen
Er hat die 40€ erst auf brutto gesetzt und dann als vwl wieder abgezogen.

Jedoch wurde nie was bei den Aktien Depot eingezahlt
Wie sieht da die Rechtslage aus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Khal Drogo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 3x hilfreich)

Hast Du Deinen Arbeitgeber denn über das Depot informiert bzw ihm die notwendigen Daten gegeben damit er überweisen kann?

Ich finde es schon reichlich seltsam, dass er die VWL aufs Brutto setzt.
Ich hab irgendwie im Hinterkopf, dass das bei mir anders gemacht wird.
Muss ich morgen mal schauen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Er war bei der Bank dabei und hat das Depot eröffnet
Deswegen versteh ich es ja eben nicht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(87985 Beiträge, 35114x hilfreich)

Es könnte ein Eingabefehler in der Abrechungssoftware sein ...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja
Wenn es ein Eingabefehler war und nicht mutwillig müsste er ja bereit sein das nach zu bezahlen.

Allerdings wird das Thema ignoriert so wie meine Anrufe etc

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17737 Beiträge, 7919x hilfreich)

Ihr Arbeitszeugnis haben Sie schon?
Über wieviele Monate reden wir hier?, um zu wissen, wie groß das Fass ist, was aufgemacht werden muss.

Wenn Ihr Chef Ihr Gehalt anteilig nicht wie vereinbart weitergeleitet hat und Ihnen 40,-€ vom Gehalt abgezogen hat,
dann hat er sich strafbar gemacht.
Und wird eine Anzeige, die ihm per Einschreiben (nicht per Mail,SMS, normalen Brief!) angedroht wird, mutmaßlich nicht ignorieren. :devil:
Hier das Gesetz dazu:

Zitat:

StGB
§ 263
Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sie können dem ne Frist setzen von 14 Tagen, alles nachzuzahlen.

Es ist übrigens keineswegs seltsam, dass VWL vom Brutto abgezogen werden. Das ist üblich.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Canna4u
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich hier um 2 Jahre
Ist jetzt nicht viel aber ein bisschen was ist es auch.

Arbeitszeignis hab ich bekommen das allerdings sehr schlecht war und von ihm auf meine Bitte hin korrigiert wurde ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
soso55
Status:
Schüler
(206 Beiträge, 236x hilfreich)

Hallo "Canna4u",

ich schließe mich "altona01"s Beitrag an. Nachzuprüfen ist auch, wenn Ihnen die Beträge, monatlich, abgezogen wurden, auf welchem Konto diese eingezahlt wurden. Das könnte, strafrechtlich, relevant sein.

MfG, soso55

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 210.802 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.844 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen