Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.747
Registrierte
Nutzer

Verdiene dein Urlaub - Urlaubsanspruch / Zeitarbeit

 Von 
Slyver123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 5x hilfreich)
Verdiene dein Urlaub - Urlaubsanspruch / Zeitarbeit

Hallo,

ich habe mal ein Problem.
Ich habe am 11.02.15 bei ein Zeitarbeiter Unternehmen angefangen.
Ich habe ein Jahresurlaub von 24 Tagen.
Innerhalb der Probezeit habe ich schon 5 Tage Urlaub genommen.

Jetzt wollte ich vom 06.07 – 17.07.2015 Urlaub nehmen.
Was genau 10 Tage entspricht.
Jetzt habe ich die Info bekommen ich habe nur 3 Tage Urlaub und die Restlichen muss ich unbezahlt nehmen.
Habe natürlich nachgefragt warum und diese Antwort erhalten:

[bgcolor=#99f2fe]Während der ersten 6 Monate haben Sie pro Monat einen Anspruch von 1,67 Tagen Urlaub.
Nach der Probezeit erhalten Sie 2 zusätzliche Urlaubstage damit Sie im ersten Jahr auf Ihre 24 Tage kommen.[/bgcolor]

Klingt verständlich mit der Probezeit.
Also habe ich gesagt gut dann nehme ich ab 13.07. 10Tage Urlaub,
da ja am 11.07.2015 meine Probezeit beendet ist.
Folgendes war die Antwort:

[bgcolor=#99f2fe]Es kommt darauf an wie lange Sie Urlaub nehmen möchten.
Für Juli hätten Sie dann trotzdem nur einen Anspruch von 3 Tagen im August haben Sie dann 7 Tage Anspruch.
Ab da müssten Sie dann 2 Tage pro Monat drauf rechnen.
Bedenken Sie aber das Sie im Monat nicht mehr Urlaub nehmen dürfen als Sie Anspruch haben.[/bgcolor]

WAS ZUM TEUFEL?? Was ist das für eine Regelung?
Dazu gesagt ich bin zum erstmal in so ein Zeitarbeit Unternehmen.
Früher hatte ich ganz normal 30 Tage Urlaub.

Nach der Regel von der Zeitarbeit würde es bedeuten.
Wenn ich zum Beispiel 01.01. kein Resturlaub habe aus dem Vorjahr,
kann ich zum Beispiel nicht im April für 2 Wochen nach Ägypten.
Sondern muss erst den vollen Mai arbeiten.
Im Prinzip muss man sich den Urlaub erst verdienen.

Ich habe sowas noch NIE im Leben gehört.
Wenn das Verhältnis in Kündigung steht macht es sinn… verständlich.

Kennt jemand sowas ähnliches? Ist das rechtens?

Ich hoffe es kann jemand dazu was schreiben
Ich danke euch vielmals.

Liebe Grüße

Slyver

-- Editier von Slyver123 am 16.06.2015 14:02

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Probezeit Tage Jahr Anspruch


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17750 Beiträge, 7941x hilfreich)

Welcher Tarifvertrag steht im Arbeitsvertrag? Es gibt ja kaum ZA-Unternehmen ohne TV, weil nur dort noch schlechtere Arbeitsbedingungen zugelassen wurden als die gesetzlichen Regelungen vorgeben.

Die Regelung im TV gilt. Die von Ihnen beschriebene Regelung ist so undurchschaubar und m.E. nicht mit den tarifvertraglichen Regelungen zu vereinbaren. Wo sollen denn die 1,67 Tage herkommen? Ich hab hier den Verdacht, die Verwirrung ist gewollt und soll Arbeitnehmer davon abhalten, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen.

Nehmen wir mal die Regelung aus dem IGZ-TV:
6.2. Urlaubsanspruch
6.2.1. Der Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers erhöht sich mit zunehmender Dauer
der Betriebszugehörigkeit.
Der Arbeitnehmer erhält, berechnet nach der Dauer des ununterbrochenen
Bestehens des Arbeitsverhältnisses
· im ersten Jahr einen Jahresurlaub von 24 Arbeitstagen,
· im zweiten Jahr einen Jahresurlaub von 25 Arbeitstagen,
· im dritten Jahr einen Jahresurlaub von 26 Arbeitstagen,
· im vierten Jahr einen Jahresurlaub von 28 Arbeitstagen,
· ab dem fünften Jahr einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen.
Bei Ausscheiden innerhalb der ersten sechs Monate des Bestehens des
Beschäftigungsverhältnisses erwirbt der Arbeitnehmer Urlaubsanspruch gemäß
Bundesurlaubsgesetz.

6.2.3. Scheidet der Arbeitnehmer im Laufe eines Kalenderjahres aus dem
Unternehmen aus oder tritt er im Laufe eines Kalenderjahres ein, so erhält er für
jeden vollen Monat des Bestehens des Beschäftigungsverhältnisses ein Zwölftel des
ihm zustehenden Jahresurlaubs.

-- Editiert von altona01 am 16.06.2015 14:39

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Slyver123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 5x hilfreich)

Kann ich grad noch nicht sagen, muss ich heute Abend nachsehen.
Glaube aber IGZ?
Aber kann es wirklich so eine Regelung geben?


Werde später bescheid geben wegen dem TV.

-- Editiert von Slyver123 am 16.06.2015 14:37

4x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29551 Beiträge, 16070x hilfreich)

Aber kann es wirklich so eine Regelung geben? Warum nicht? Wenn der AG Ihnen Urlaub gibt, den Sie noch nicht verdient haben, und Sie scheiden dann aus der Firma aus, bevor der Anspruch erworben wurde, kann er das Geld für die Urlaubstage nicht von Ihnen zurückfordern.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Zitat:
Klingt verständlich mit der Probezeit.
Also habe ich gesagt gut dann nehme ich ab 13.07. 10Tage Urlaub,
da ja am 11.07.2015 meine Probezeit beendet ist.


Bei einem Beginn des Arbeitsverhältnisses am 11.2. wundert mich, wenn die Probezeit bereits nach 5 Monaten zu Ende sein soll. Davon abgesehen wird die 6-monatige Wartezeit des BUrlG erst am 11.8. abgelaufen sein. Von daher gibt es bis dahin nur einen Teilurlaubsanspruch, geregelt im § 5 BUrlG . Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub von 20 Tagen (= 4 Wochen) gäbe es erst ab dem 11.8.

@altona01
Zitat:
Wo sollen denn die 1,67 Tage herkommen? Ich hab hier den Verdacht, die Verwirrung ist gewollt und soll Arbeitnehmer davon abhalten, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen.


Die 1,67Tage pro Monat in den ersten 6 Beschäftigungsmonaten ergeben sich aus diesem Satz des TV:

"Wo sollen denn die 1,67 Tage herkommen? Ich hab hier den Verdacht, die Verwirrung ist gewollt und soll Arbeitnehmer davon abhalten, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen."

Von daher erhöht sich der Anspruch erst nach den 6 Monaten auf rechnerisch 2Tage pro Monat.

Im vorliegenden Fall kommt noch hinzu - falls das Arbeitsverhältnis bis zum Jahresende und darüber hinaus bestehen sollte, was bei Laiharbeit eher Ausnahme als Regel ist - dann hat der AN nur Anspruch auf 20 Tage. Für Januar und Februar gibt es keinen Anspruch.

"6.2.3. Scheidet der Arbeitnehmer im Laufe eines Kalenderjahres aus dem
Unternehmen aus oder tritt er im Laufe eines Kalenderjahres ein, so erhält er für
jeden vollen Monat des Bestehens des Beschäftigungsverhältnisses ein Zwölftel des
ihm zustehenden Jahresurlaubs."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2507x hilfreich)

Und noch speziell zu diesem Teil des erstens Beitrages.

[quoteEs kommt darauf an wie lange Sie Urlaub nehmen möchten.
Für Juli hätten Sie dann trotzdem nur einen Anspruch von 3 Tagen im August haben Sie dann 7 Tage Anspruch.
Ab da müssten Sie dann 2 Tage pro Monat drauf rechnen.
Bedenken Sie aber das Sie im Monat nicht mehr Urlaub nehmen dürfen als Sie Anspruch haben.


WAS ZUM TEUFEL?? Was ist das für eine Regelung?
Dazu gesagt ich bin zum erstmal in so ein Zeitarbeit Unternehmen.
Früher hatte ich ganz normal 30 Tage Urlaub.

Nach der Regel von der Zeitarbeit würde es bedeuten.
Wenn ich zum Beispiel 01.01. kein Resturlaub habe aus dem Vorjahr,
kann ich zum Beispiel nicht im April für 2 Wochen nach Ägypten.
Sondern muss erst den vollen Mai arbeiten.
Im Prinzip muss man sich den Urlaub erst verdienen.]

Die Aussage der Leihfirma zum Urlaubsanspruch im Juli ist vollkommen richtig. Der Teil mit August stimmt jedoch nicht, da wie bereits erklärt ab dem 11.8. der volle Urlaubsanspruch entstanden ist.

Und zu Deiner Frage WAS ZUM TEUFEL?. Du hast ein neuies Arbeitsverhältnis begonnen und da erwirbt man den Urlaubsanspruch lt. Bundesurlaubsgesetz nur anteilig in den ersten 6 Monaten. Das hat mit Leiiharbeit oder Nicht-Leiharbeit nichts zu tun.
Die Wartezeut des BUrlG muss nur einmal absolviert werden und beginnt nicht jedes Jahr von Neuem! Im nächsten Jahr kannst Du selbstverständlich bereits im Januar 4 Wochen Urllaub beantragen und der AG kann bei einem ungekündigten Arbeitsvertrag (!) nicht mit eine Argument kommen, der Urlaub müsse erst verdient werden.

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Slyver123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo,

ich danke euch für die Aufklärung.
Das in der Probezeit der Urlaubsanspruch begrenzt ist, ist verständlich.
Ich habe ein Fehler in meiner Berechnung.... ich bin echt als davon aus gegangen das am 11.07. meine Probezeit zu ende ist.
Aber klar ist es erst 11.08. und damit verändert sich LEIDER viel an der Sache.

Ich danke euch vielmals für die Hilfe.

Liebe Grüße

Thomas

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.806 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.301 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen