Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.560
Registrierte
Nutzer

Vergleichsangebot des Arbeitgeberanwalts - Arbeitgeber muss zustimmen ???

26. Juni 2015 Thema abonnieren
 Von 
SarahWagner
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 25x hilfreich)
Vergleichsangebot des Arbeitgeberanwalts - Arbeitgeber muss zustimmen ???

Hallo zusammen,

nach einer harten Zeit ist gestern das unerwartete geschehen, mein Anwalt informierte mich über ein Vergleichsangebot welches er und der gegnerische Anwalt ausgehandelt haben. Ich möchte dieses sehr gerne annehmen.

Was mich nur verwundert,deshalb auch der Beitrag, mein Anwalt sagte der Arbeitgeber muss diesem ( genauso wie ich ) noch zustimmen.

Ich frage mich jedoch warum wird ein Vergleichsangebot vom Arbeitgeberanwalt aufgestellt ohne dass dies mit dem Arbeitgeber abgestimmt ist ? Das macht für mich irgendwie wenig Sinn.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9663 Beiträge, 3985x hilfreich)

Zitat:
Ich frage mich jedoch warum wird ein Vergleichsangebot vom Arbeitgeberanwalt aufgestellt ohne dass dies mit dem Arbeitgeber abgestimmt ist ? Das macht für mich irgendwie wenig Sinn.


Das macht eine Menge Sinn, denn es spart eine Menge Zeit.

Stark vereinfachte Erklärung des aktuelles Vorgehens:

Zwischen dem Anwalt und dem AG wurde ein Rahmen vereinbart, in dem der Anwalt sich bewegen und verhandeln darf.
Ansonsten müsste der Anwalt für JEDES Verhandlungsangebot wieder die Erlaubnis des AG einholen.

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
SarahWagner
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 25x hilfreich)

Vielen Dank. Das macht mir doch deutlich mehr Hoffnung dass der AG zustimmt. Denn das habe ich eigentlich eher für unmöglich gehalten, da er sich in der Vergangenheit zu allem Quer gestellt hat und nicht grade ein sachlicher Zeitgenosse ist.

Vielleicht hat er aber eingesehen dass die Beweislage so erdrückend ist dass er bei dem Kammertermin auf jeden Fall teurer weg kommt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.792 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen