Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Vergleichsangebot fristlose Kündigung - ALG1?

16. November 2015 Thema abonnieren
 Von 
SarahWagner
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 25x hilfreich)
Vergleichsangebot fristlose Kündigung - ALG1?

Hallo,

nach langen aufreibenden Wochen liegt nun ein Vergleichsangebot vor vom AG, der eine Summe X als Schmerzensgeld zahlen möchte. Das Datum des Aufhebungsvertrages kann Ende Oktober oder Jahresende sein, das darf ich wählen.

Folgende Situation:

Fristgerechte Kündigung zum 31.12.15
Fristlose Kündigung zum 07.10.15
Krankengeldbezug von 02.10.15 bis 10.11.15
ALG1 Bezug ab 11.11.15 bis 31.12.15
Ab 01.01. neue Stelle

Bekomme ich irgendwie Probleme mit dem Arbeitslosengeld wenn ich den 31.12.15 als Austrittsdatum wähle?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31097 Beiträge, 16641x hilfreich)

Bekomme ich irgendwie Probleme mit dem Arbeitslosengeld wenn ich den 31.12.15 als Austrittsdatum wähle? Natürlich - Sie können ja nun nicht Lohn und Alg kassieren. Also müssen Sie es zurückzahlen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
SarahWagner
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 25x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Bekomme ich irgendwie Probleme mit dem Arbeitslosengeld wenn ich den 31.12.15 als Austrittsdatum wähle? Natürlich - Sie können ja nun nicht Lohn und Alg kassieren. Also müssen Sie es zurückzahlen.


Ich bekomme ja keinen Lohn, sondern nur eine Schadenersatzzahlung. Lohn, Urlaub, etc. ist damit alles abgegolten.

-- Editiert von SarahWagner am 16.11.2015 14:40

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31097 Beiträge, 16641x hilfreich)

Wenn Sie einen AV bis zum 31.12. haben, kriegen Sie LOHN, auch wenn Sie freigestellt sind.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
SarahWagner
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 25x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Wenn Sie einen AV bis zum 31.12. haben, kriegen Sie LOHN, auch wenn Sie freigestellt sind.


Okay das heisst also ich sollte zum 31.10.15 beenden und erhalte dann noch Arbeitslosengeld bis Jahresende?

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31097 Beiträge, 16641x hilfreich)

Okay das heisst also ich sollte zum 31.10.15 beenden und erhalte dann noch Arbeitslosengeld bis Jahresende? Nö. Ihr Lohn ist logischerweise höher als das Arbeitslosengeld. Außerdem können Sie als freigestellte Arbeitnehmerin auch mal wegfahren - als Arbeitslose nicht (jedenfalls nicht legal). Insofern ist die Beendigung zum 31.12. doch eindeutig vorteilhafter.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6989 Beiträge, 3901x hilfreich)

Hier scheint ja ein Aufhebungs- oder Abwicklungsvertrag im Raum zu stehen. Da ist dann so die Frage, ob darin überhaupt eine Freistellung mit Fortzahlung der Vergütung geregelt sein wird. Von daher finde ich es verfehlt, hier zu behaupten, dass in jedem Fall der Lohn bis Ende des Jahres fortgezahlt wird.

Was günstiger ist, kann man gar nicht beurteilen. Da müsste man schon alle Einzelheiten des angebotenen Vertrages kennen. Das wäre aber nichts für ein Forum sondern für einen Fachmann, sprich RA oder Gewerkschaft.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
drkabo
Status:
Wissender
(14119 Beiträge, 8566x hilfreich)


Bei einer fristlosen Kündigung wird sich die Argentur für Arbeit aber weigern, ALG1 zu zahlen. Und am ALG1 hängen ja auch Krankenversicherung und Rentenversicherung.
Bei einer Beendigung zum 31.12 entstehen keine Lücken in der krankenversicherung und der Rentenversicherung.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.340 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen