Vertragsänderung auf 40 Std./Woche von 30Std./Woche Überstunden

4. Oktober 2017 Thema abonnieren
 Von 
Enrico0815
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertragsänderung auf 40 Std./Woche von 30Std./Woche Überstunden

Hallo,
ich habe im Moment ein 30Std Vertrag, dieser soll ab 01.01.2017 auf 40 Std angehoben werden. Allerdings habe ich im Moment 260 Überstunden auf meinem Arbeitszeitkonto.
Im Februar möchte ich 3 Wochen Überstunden abbauen. Meine Geschäftsleitung meinte allerdings das ich dann 128 Std. für 16 Arbeitstage abbauen muss.

Wenn ich allerdings bei meinen 30 Std. Vertrag bleibe sind es nur 80 Überstunden die ich dafür brauche, da würde ich mich doch selbst betrügen oder sehe ich das falsch?
Und noch eine kleine Frage hinterher: Ist es korrekt das ich bei dem 40 Std. Vertrag 173 Std. im Monat vollbringen muss?

Ich bedanke mich bei euch für eine oder mehrere Antworten :)

Liebe Grüße
Enrico

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 2996x hilfreich)

Zitat (von Enrico0815):
oder sehe ich das falsch?


Vermutlich ja, da ich annehme, dass Dein neuer Vertrag nicht nur aus mehr Stunden, sondern auch aus einem angepassten Gehalt besteht.

Höheres Gehalt aus neuem Vertrag aber abzubauende Stunden nach altem Vertrag passt dann auch nicht zusammen.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Enrico0815
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hllo, vielen Dank für die prompte Antwort.

Das Gehalt wird erhöht richtig, jedoch bleibt der eff. Stundenlohn der gleiche. Es wird dann nur die Stundenzahl bei gleichem Stundenlohn aufgestockt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17180 Beiträge, 6419x hilfreich)

/// bei dem 40 Std. Vertrag 173 Std. im Monat

Nach Adam Riese: 40 Wochenstunden * 52 Wochen / 12 Monate = 173.3333333333

Deine Stundenrechnerei wegen der Mehrarbeitsstunden verstehe ich hinten und vorne nicht: nach meiner bescheidenen Sicht würdest du mit 3 Wochen Frei derzeit 90 h abbauen.
Die Rechnung deiner GL ist mit deinen Angaben auch nicht nachvollziehbar - vielleicht sieht SirBerry den Zusammenhang korrekt, dass es um dein Gehalt, das geänderte geht?
Grund genug, das Überstundenkonto noch heuer ins Lot zu bringen, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Enrico0815
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Rechnung meiner GL wären 6 Arbeitstage / Woche a´8 Std = 16 Arbeitstage Urlaub a´8 Std = 128 Std. Das stimmt doch alles hinten und vorne nicht, was die GL mir da anbietet.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8066x hilfreich)

Der Vertrag soll wohl ab Januar 2018 geändert werden, oder?
40-Stunden-Wochen ergeben unterschiedliche zu arbeitende Monatsstunden. Das schwankt zwischen 152 und 184 Arbeitsstunden, von einer 5-Tage-Woche ausgehend. Somit steht die Festlegung auf 173 Stunden im Widerspruch zur 40-Stunden-Woche und führt ungerechtfertigterweise zu Minusstunden.

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Start4u
Status:
Schüler
(306 Beiträge, 121x hilfreich)

Du solltest hier nicht Tage und Stunden durcheinander bringen. Du hast ÜberSTUNDEN angesammelt und keine ÜberTAGE.
Bei einem Vertrag mit 30 Stunden/ Woche musst du 30 Überstunden opfern um eine Woche zu Hause bleiben zu können.
Bei einer 40 Stunden Woche musst Du 40 Überstunden opfern um eine Woche zu Hause bleiben zu können.

Warum diese 10 Stunden Unterschied? Und ist das fair?
Klaro denn du erhältst ja jetzt auch nicht mehr 30,- € pro Woche sondern 40,- € pro Woche (vereinfacht ausgedrückt)
auch dann wenn du krank bist oder halt Urlaub hast. Für die 40 Überstunden die du zu hause bleibst erhältst du trotzdem 40,- € pro Woche.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.282 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen