Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.751
Registrierte
Nutzer

Vollzeit - Teilzeit - Vollzeit ???

 Von 
Sushi55555
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vollzeit - Teilzeit - Vollzeit ???

Guten Tag Miteinander,

vielleicht weiß hier jemand Rat!

Ich arbeite seit August 03 in unserer Firma (Deutschlandweit ca. 150 MA, unsere Niederlassung ca. 30 MA).

Da wir 3 Kinder haben (10, 8, 6 Jahre), wechselte ich, nachdem mein Mann wieder einen Arbeitsplatz hatte, im Oktober 2005 auf Teilzeit (Mo-Fr 08:00 - 14:00 Uhr).

Im Februar 06 habe ich einen neuen Vorgesetzten bekommen.

Meine Arbeitskollegin, die immer ab 14:00 Uhr übernommen hatte, besucht nun seit September eine Fortbildung. Dienstags und donnerstags ist sie nun deshalb ab 14:30 Uhr außer Haus.

Da wir 3 Assistentinnen sind (bis vor einem halben Jahr waren wir zu viert), ist also an 2 Nachmittagen nur eine Assistentin für alle MA anwesend.

Mein Chef bat mich zu sich, um mir mitzuteilen, dass ich wieder Vollzeit arbeiten müsse. Sollte ich das nicht realisieren können, "... müssen wir über arbeitsrechtliche Maßnahmen nachdenken."

Da ich mich von dieser Drohung bisher nicht habe sonderlich beeindrucken lassen, meinte er letzten Donnerstag (30.11.06 !), dass er mir entgegenkommen wolle, und legte mir eine Notiz vor (Kopie an die Personalabteilung), in der er micht anweist ab 04.12.06 (!) geänderte Arbeitszeiten (auf 30 Stunden verteilt) einzuhalten.

Ich teilte ihm sofort mit, dass ich diese Arbeitszeiten unmöglich bereits nächste Woche umsetzten könnte. Bevor eine Umverteilung meiner wöchentlichen Stunden realisiert werden kann, muß ich die Betreuung meiner Kinder organisieren. Praktisch übers Wochenende ist dies nicht zu machen. Nach unserem Gespräch (inzwischen das 3. zu diesem Thema) fertigte ich, wie immer, ein Protokoll des Gesrpächs an. Ich informierte auch unsere Personalabteilung, dass ich die geänderten Arbeitszeiten ab 04.12.06 unmöglich einhalten kann.

Da er mich gestern komplett ignoriert hat, habe ich noch keine Reaktion von seiner Seite.

Ich möchte ihm nun am Montag 1-2 Vorschläge zur möglichen Umgestaltung meiner Zeiten unterbreiten. Die umzusetzen mir erst möglich sind, wenn die Frage der Kinderbetreuung geklärt ist (Verlängerung der täglichen Kindergartenzeit etc.)

Selbstverständlich ist eine längere Kindergartenbetreuung auch mit Mehrkosten verbunden. Alles gar nicht so einfach!

Seine Anweisung, die er mir am Donnerstag überreicht hat finde ich schon ein starkes Stück, denn in dem Bewilligungsschreiben für meine 30-Stunden-Woche steht "Ihre Arbeitsleistung erbringen Sie von Montag bis Freitag in Abstimmung mit Ihrem Vorgesetzten."
Mit einer Abstimmung hat das aber nichts zu tun.

Wie gesagt - vielleicht hat hier der eine oder andere etwas schlaues zu meinem Fall beizutragen. Ich bin ehrlich gesagt geplättet. Unser erstes Personalgespräch fand zu dem Thema am 17.11.06 statt; ich soll also innerhalb von 2 Wochen unseren ganzen Tagesplan umkrempeln.

Übrigens unser letztes Personalgespräch fand in Anwesenheit eines Abteilungsleiters statt, mit dem mein Chef befreundet ist. Als ich daraufhin bat, einen Mitarbeiter meines Vertrauens ebenfalls an dem Gespräch teilnehmen zu lassen, lehnte dies mein Chef ab. Ist so etwas überhaupt rechtens?

Vielen Dank fürs Durchlesen!

Liebe Grüße

Sushi

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitszeit Chef Kind vorgesetzt


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1941x hilfreich)

... mir scheint, es ist in der hauptsache ein nervenkrieg und eine machtfrage, die man da mit dir veranstaltet, denn die situation ist doch offenbar zeitlich begrenzt (kollegin auf fortbildung).

deine situation und argumentation wird gestützt durchs teilzeit- und befristungsgesetz. schätze, dass du im streitfall gute karten haben dürftest.

wegen der person des vertrauens ist es nicht ganz einfach. auch ich bin der meinung, dass man ein anrecht darauf hat für gesprächssituationen, in denen es um den status als AN geht, oder gar um sein oder nicht sein. gleichwohl schwierig durchzusetzen. u.u. hilft es, die person vor der tür warten zu lassen, wegen jedem ***** um unterbrechung bitten und hinausgehen, um sich mit der person zu beraten (oder auch kaffee zu trinken). reine nervensache.

toi toi toi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.822 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen