Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.439
Registrierte
Nutzer

Wann verjährt Anspruch auf Auszahlung von URLAUBSGELD (nach betriebsbedingter Kü.) ?

1. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
handycapwork
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 8x hilfreich)
Wann verjährt Anspruch auf Auszahlung von URLAUBSGELD (nach betriebsbedingter Kü.) ?

Einige Wochen vor Eintritt der Kündigung (31.8.21) besteht b. a. w. Arbeitsunfähigkeit (fortlaufend u. ununterbrochen).

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14824 Beiträge, 5723x hilfreich)

... entweder nach 3 Jahren gem. der gesetzlichen Verjährung, oder nach der Ausschlussfrist, sofern im AV oder TV eine solche vereinbart ist.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35350 Beiträge, 13324x hilfreich)

Was ist denn überhaupt gemeint? Urlaubsgeld, d.h., das Geld, welches in vielen Unternehmen einmal im Jahr auf der Basis des Arbeitsvertrages oder eines Tarifvertrages, einer Betriebsvereinbarung gezahlt wird oder aber die Vergütung von Urlaub, der nicht genommen werden konnte? Bei ersterem sollte auch eine Regelung für den Fall des Ausscheidens existieren, bei letzterem siehe blaubärs Antwort.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
handycapwork
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 8x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
die Vergütung von Urlaub, der nicht genommen werden konnte?


JA, es geht um solche Urlaubstage, die bereits innerhalb der AU-Phase nicht genommen werden konnten.
(Es handelt sich um einen Angestellten-Vertrag bei niedergelassenem Arzt in NRW.)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9559 Beiträge, 3962x hilfreich)

Zitat (von handycapwork):
JA, es geht um solche Urlaubstage, die bereits innerhalb der AU-Phase nicht genommen werden konnten.


Dann sprechen wir vom Urlaubsentgeld.
Die Antwort auf deine Frage steht in #1 von blaubär+

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25292 Beiträge, 4796x hilfreich)

Zitat (von handycapwork):
es geht um solche Urlaubstage, die bereits innerhalb der AU-Phase nicht genommen werden konnten.
Dann dürfte ---Urlaubsentgelt--- gemeint sein.

Dieses kann bei langer Arbeitsunfähigkeit des AN max. 15 Monate rückwirkend geleistet werden.
BAG Entscheidung und Rechtsprechung.

Wo der Gekündigte beschäftigt ist, spielt keine Rolle.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.061 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen