Wann wird Befristung zu festem Vertrag?

30. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
Mome
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 1x hilfreich)
Wann wird Befristung zu festem Vertrag?

Hallo,

kann mir jemand sagen, wie oft ein befristeter Arbeitsvertrag verlängert werden kann bis es ein unbefristeter wird?

Die Geschichte genauer:
Mein Freund hat sein Arbeitsverhältnis zunächst auf drei Monate befristet begonnen, danch hat er einen Jahresvertrag erhalten, dieser wurde nun Anfang dieses Jahres quasi stillschweigend um ein weiteres Jahr verlängert (stillschweigen ist der falsche Ausdruck, er hat nur keinen schriftlichen Vertrag bekommen).

Kann er sich nun als festeingestellt betrachten oder braucht es dazu eine weitere Verlängerung oder gibt es irgendwelche anderen Regelungen? Ich bin der Auffassung gehört zu haben, dass nach dreimaliger Verlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages, egal welcher Dauer, man nicht weiter befristet angestellt werden kann (natürlich immer bei ein und demselben Arbeitgeber) - stimmt das?

Danke für Hilfe!

Gruß,
Mome

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

was du schreibst und vermutest ist richtig, wenn und insofern es sich um eine befristung ohne sachgrund handelt.

befristungen mit sachgrund können auch öfter und länger abgeschlossen werden.

gleichwohl - für den ersten fall - sollte dein freund nicht jetzt monieren und auf die pauke hauen, sondern in ruhe zuwarten: wenn der AG ihn dann nicht weiter beschäftigen will, kann er die befristung immer noch angreifen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47318 Beiträge, 16762x hilfreich)

Die Befristung eines Arbeitsvertrages bedarf der Schriftform. Eine stillschweigende oder mündliche Befristung ist nicht zulässig.

Schon aus diesem Grund kann er sich bereits jetzt als festeingestellt betrachten.

Eine Prüfung, ob die weitere Befristung überhaupt zulässig gewesen wäre, braucht daher nicht zu erfolgen. Zur Beantwortung hätten aber auch noch Informationen gefehlt.

Abgesehen davon ist der Vertrag bislang ja auch erst zweimal verlängert worden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.198 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen