Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.829
Registrierte
Nutzer

Wann wird das Arbeitslosengeld neu berechnet?

 Von 
Leonie82
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 2x hilfreich)
Wann wird das Arbeitslosengeld neu berechnet?

hallo,

folgendes beschäftigt mich:

ich bin seit dem 1.4.04 arbeitslos und bekomme auch seitdem arbeitslosengeld, welches ja 67 % (ich bin alleinerziehend, also Steuerklasse 2) des durchschnittlichen nettoverdienstes der letzten 12 monate beträgt.

nun ist es so, dass ich am 14.6. in einer anderen firma anfange zu arbeiten und dort einen vertrag auf die dauer des mutterschutzes und der elternzeit der mitarbeiterin die ich vertrete befristet ist.

voraussichtlich werden es 10 monate sein, die ich in diesem unternehmen beschäftigt sein werde. in dieser firma verdiene ich leider wesentlich weniger als ich zuvor verdient habe und nun wollte ich mal fragen, ab wann das arbeitslosengeld neu berechnet wird.

also nehmen wir mal den extremen negativfall an: ich bleibe dort wirklich nur die 10 monate und bin danach wieder arbeitslos. wird dann mein arbeitslosengeld neu berechnet, also auf der grundlage meines verdienstes in diesem unternehmen, oder bekomme ich dann weiter das arbeitslosengeld was ich jetzt bekomme?

das würde einen unterschied von ca. 300 euro mtl. machen.

für hilfe wäre ich sehr dankbar, also schon mal vielen dank im voraus!

gruß leonie

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anspruch Arbeit Arbeitslosengeld Elternzeit


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mayo73
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Liebe Leonie,

so viel ich weiß, wird dein Einkommen der letzten 12 Monate als Berechnungsgrundlage genommen. Leider wird es wohl so sein, dass du dann weniger bekommst.

Insgesamt hatte man(n)/frau vor diesen ganzen Neuerungen insgesamt 12 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wenn du z.B. vom 01.01.-31.03.04 schon Arbeitslosengeld in Anspruch genommen hast, dann besteht ein Restanspruch von 9 Monaten.

Allerdings bin ich mir durch die ganzen Umstrukturierungen nicht mehr so sicher, ob das noch so ist.

Alles Gute für Dich!

Marion

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Gesil
Status:
Schüler
(414 Beiträge, 45x hilfreich)

Insgesamt hatte man(n)/frau vor diesen ganzen Neuerungen insgesamt 12 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld.

So pauschal stimmt das auch wieder nicht. Die Dauer des Bezuges war und ist abhängig davon, wie lange man vor Einsetzen des Arbeitslosigkeit gearbeitet hat. Wenn man also bspw. nur 1 Jahr gearbeitet und in die Versicherung eingezahlt hat, dann hat man keinen Anspruch auf 360 Tage Arbeitslosengeld.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mayo73
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Gesil,

auf wieviel Tage hätte man(n)/frau dann Anspruch?

Meines Wissens nach muss eine Beschäftigung mind. 12 Monate am Stück bestanden haben, damit überhaupt ein Anspruch besteht.
Wie berechnet sich der Anspruch lt. SGB III?

Fragende Grüße


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Gesil
Status:
Schüler
(414 Beiträge, 45x hilfreich)

@ Mayo
Wie ich schon sagte, es kommt darauf an, wie lange man vor Eintritt der Arbeitslosigkeit gearbeitet und in die Versicherung eingezahlt hat.

Lt. SGB III § 127 (vom 24. Dez. 2003) sind das bei
12 Monaten Arbeit - 6 Monate Anspruch
16 Monaten Arbeit - 8 Mon. Anspruch
20 Monaten Arbeit - 10 Monate Anspruch
24 Monaten Arbeit - 12 Monate Anspruch

Es stimmt, man muss erstmal 12 Monate innerhalb einer bestimmten Zeit (früher waren es - glaube ich - drei Jahre) gearbeitet haben, um überhaupt einen Anspruch zu haben, aber wie du aus der Aufstellung ersehen kannst, lag der Anspruch dann bei 6 Monaten.

Mir ist so, als hätte ich irgendwo gelesen/gehört, dass man diesen "Zeitrahmen" auf 2 Jahre verkürzen will.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mayo73
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Gesil,

danke für deine Aufklärung. :-)

Gruß von
M.M.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.641 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.598 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.