Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

Weniger Netto nach neuem Firmenfahrzeug - rechtens?

 Von 
Magdalene1302
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Weniger Netto nach neuem Firmenfahrzeug - rechtens?

Hallo zusammen,

ich habe seit 9 Jahren einen Firmenwagen, wurde mal statt einer Gehaltserhöhung ausgehandelt. Soweit alles prima. Seit ca. 1 Jahr versuche ich nun, mal wieder eine Gehaltserhöhung zu bekommen. Unser Geschäftsführer hat mir nun einen neuen Firmenwagen besorgt. Ich habe allerdings immer wieder darauf hingewiesen, dass es mir um eine Gehaltserhöhung geht, nicht um ein neues Fahrzeug, ich war mit dem alten absolut zufrieden.
Nun habe ich zwar ein neues Auto, da dieses aber einen höheren Listenpreis hat als das alte, im Endeffekt ca. 30 EUR netto weniger (1 % Regelung). Und eine Gehaltserhöhung ist abgelehnt.
Kann mir jemand sagen, ob das rechtens ist? Klar, das Bruttogehalt inkl. Firmenwagen ist höher als vorher, aber im Endeffekt ergibt sich zumindest netto eine Gehaltskürzung.


-- Editiert von Magdalene1302 am 04.01.2018 17:58

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Firmenwagen Gehaltserhöhung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
eh1960
Status:
Lehrling
(1513 Beiträge, 496x hilfreich)

(Unfug editiert)

-- Editiert von Moderator am 04.01.2018 18:49

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Richter
(8140 Beiträge, 3537x hilfreich)

Die Gehaltserhöhung wurde also abgelehnt und du hast ein Auto bekommen, dass du nicht angefordert hattest. Das dabei ein geringeres Netto rauskommt, scheint mir weder der Frage von Recht oder Unrecht zu sein, sondern vielmehr eine der Mathematik. Unklar ist mir, ob du den Wagen annehmen musst oder ablehnen kannst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6790 Beiträge, 3646x hilfreich)

Ich kenne zwar Ihren Vertrag nicht, aber grundsätzlich kann der AG den Dienstwagen durch einen gleichwertigen ersetzen. Wobei gleichwertigen sich nach der Fahrzeugklasse richtet und nicht nach dem Listenpreis. Und da nunmal alles teurer wird, haben nunmal auch neue Autos einen höheren Listenpreis als vorherige Modelle.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen