Wie viel Lohn steht mir zu ?

1. Juli 2013 Thema abonnieren
 Von 
Lilly90
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Wie viel Lohn steht mir zu ?

Hallo,

ich habe mal eine Frage an euch. Und zwar arbeite ich in einem Cafè, bin 23 Jahre alt und habe ein Ausbildung zur Hauswirtschafterin gemacht. Da ich in diesem Bereich nichts bekommen habe bin ich praktisch als Quereinsteiger in das Cafè gegangen. Das war letztes Jahr im Sommer also vor knapp einem Jahr ! Ich hab dort erstmal mit 7,50 € brutto die Stunde angefangen. Nach der Probezeit im Januar diesen Jahres bin ich zu meinem Chef gegangen und habe meinen Stundenlohn neu verhandelt da ich unter 1000 netto hatte. Ich wollte 8,50 er hat gesagt erstmal 8,00 €. Okay..so weit so gut. Nun bin ich ja wie gesagt ein Jahr da und habe in dem gesamten Jahr 0,50 Cent erhöhung bekommen. Wenn ich als Verhandlungsbasis nenne das ich ja schließlich eine Ausbildung habe, und diese ja auch im Lebensmittelbereich ist sagt er nur: "Ich kann in meinem Cafè mit deiner Ausbildung nichts anfangen". Was völliger quatsch ist denn ich muss dort Brötchen belegen, backen, bedienen, reinigen usw und genau das war mein Ausbildungsbereich. Ich bin dort auf Vollzeit angestellt so zwischen 150-160 std im Monat. Die andere Vollzeitkraft dort hat KEINE Ausbildung, arbeitet dort nun 2 Jahre und bekommt 9,50 und kommt auf ihre 1100 netto. Ich finde das irgendwie total unfair da sie nichts gelernt hat wir exakt die selbe arbeit machen (wie bestellungen für den kompletten Laden, sehr viel veranntwortung usw.) und sie in dem Jahr 1,50 Erhöhung bekommen hat. Welches Recht habe ich ? Was steht mir zu an Gehalt ? Was kann ich tun ? Und vorallem... steht mir nicht eigentlich mehr zu mit einer Ausbildung ?

Danke im vorraus

Liebe Grüße

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1263x hilfreich)

Vielleicht solltest du ernstlich ins Auge fassen, Gewerkschaftsmitglied zu werden, in deinem Fall wohl bei der NGG.
Die Frage ist ja, als was du angestellt bist. Ist das Bedienung oder Fachverkäuferin oder Gehilfin .. ?
Das kommt ja leider gar nicht so selten vor, dass jemand unter seiner Qualifikation Beschäftigung findet.
Ob der Vergleich mit der ungelernten, gleichwohl besser bezahlten Kollegin dir weiterhilft, vermag ich nicht einzuschätzen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Es gibt keine allgemein gültigen Mindestlöhne in dieser Branche, der Lohn ist Verhandlungssache, wenn der Arbeitgeber nicht tariflich gebunden ist.

Demnach kann der Arbeitgeber der länger angestellten Kollegin mehr Geld zahlen und Ihre Ausbildung nicht berücksichtigen bei der Bezahlung.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6996 Beiträge, 3916x hilfreich)

Im Gaststättengewerbe NRW gibt es z.B. einen in Teilen allgemeinverbindlichen Entgelttarifvertrag (1. und 2. Tarifgruppe).

Allerdings wird der Tarifvertrag, auch wenn er anwendbar sein sollte, nicht viel weiterhelfen. Je nachdem, als was die TE eingestellt ist, würde sie Anspruch auf Vergütung nach der 1. oder 2. Tarifgruppe haben. Rechnet man das mal auf Stundenlohn um, dann sind es derzeit bei der 1. Tarifgruppe 8,35 € und bei der 2. Tarifguppe 8.74 €.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.575 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen