Wie viele Urlaubstage müssen aufgewendet werden bei einer 4-Tage-Woche

23. November 2017 Thema abonnieren
 Von 
pa447578-67
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Wie viele Urlaubstage müssen aufgewendet werden bei einer 4-Tage-Woche

Hallo zusammen,

bei einer regulären 40 Stunden Woche mit 5 Arbeitstagen und bspw. 30 Tagen Urlaub im Jahr ist das Verhältnis relativ klar. Für eine Woche Urlaub müssen 5 Urlaubstage aufgewendet werden.

Was ist jedoch in folgendem Szenario richtig? Was wäre, wenn im Arbeitsvertrag stehen würden "...32 Stunden Woche bei 4 Arbeitstagen pro Woche"? Müssten hier lediglich vier Urlaubstage aufgewendet werden für eine Woche Urlaub? Wir nehmen in unserem Szenario an, dass die Arbeitstage nicht eindeutig definiert sind. Es würde als nicht im Vertrag stehen, dass explizit von Montag bis Donnerstag gearbeitet wird. Aber es wäre, wie oben bereits erwähnt, explizit aufgeführt, dass die Arbeitszeit wöchentlich aus 32 Stunden und 4 Arbeitstagen besteht.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp wie das Ganze zu bewerten ist. Wie viele Urlaubstage müssen für eine Woche Urlaub aufgewendet werden? 4 Tage oder 5 Tage?


Viele Grüße und besten Dank vorab
Sebastian

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47933 Beiträge, 16936x hilfreich)

Zitat:
bei einer regulären 40 Stunden Woche mit 5 Arbeitstagen und bspw. 30 Tagen Urlaub im Jahr ist das Verhältnis relativ klar.


nicht unbedingt

Zitat:
Für eine Woche Urlaub müssen 5 Urlaubstage aufgewendet werden.


Wenn als Urlaubsanspruch 30 Werktage vereinbart wurde, dann muss man 6 Tage aufwenden.

Zitat:
Was ist jedoch in folgendem Szenario richtig? Was wäre, wenn im Arbeitsvertrag stehen würden "...32 Stunden Woche bei 4 Arbeitstagen pro Woche"? Müssten hier lediglich vier Urlaubstage aufgewendet werden für eine Woche Urlaub? Wir nehmen in unserem Szenario an, dass die Arbeitstage nicht eindeutig definiert sind. Es würde als nicht im Vertrag stehen, dass explizit von Montag bis Donnerstag gearbeitet wird. Aber es wäre, wie oben bereits erwähnt, explizit aufgeführt, dass die Arbeitszeit wöchentlich aus 32 Stunden und 4 Arbeitstagen besteht.


Und was steht im Arbeitsvertrag zum Urlaubsanspruch?

Zitat:
Wie viele Urlaubstage müssen für eine Woche Urlaub aufgewendet werden? 4 Tage oder 5 Tage?


Je nach Wortlaut der Vereinbarung zur Höhe des Urlaubsanspruches können es 4-6 Tage sein.

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
pa447578-67
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

und vielen Dank für das schnelle Feedback. Anbei meiner Kommentare. :)

Zitat (von hh):
Je nach Wortlaut der Vereinbarung zur Höhe des Urlaubsanspruches können es 4-6 Tage sein.


Der genau Wortlaut im Arbeitsvertrag lautet wie folgt: "Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt wöchentlich ausschließlich der Pausen zweiunddreißig (32) Stunden bei vier (4) Arbeitstagen"

Zitat (von hh):
Und was steht im Arbeitsvertrag zum Urlaubsanspruch?


Primär steht dort "Der Jahresurlaub beträgt 30 Arbeitstage für das volle Kalenderjahr". Danach natürlich noch einige Anmerkungen zum Thema Urlaub unter Berücksichtigung der betrieblichen Notwendigkeiten, dass der Urlaub grundsätzlich innerhalb des Kalenderjahres genommen und wann dieser verfällt etc. Und selbstverständlich auch, dass für alles Übrige die Bestimmungen des Bundesurlaubsgesetzes gelten.

Ich ging hier in diesem Fall davon aus, dass lediglich vier Urlaubstage aufgewendet werden müssen für eine Woche Urlaub, da sowohl in der Arbeitszeitregelung als auch im Abschnitt Urlaubsanspruch explizit von "Arbeitstagen" gesprochen wird und nicht von Werktagen. Aber vielleicht liege ich mit meiner Einschätzung auch gänzlich daneben. :)

-- Editiert von pa447578-67 am 23.11.2017 12:39

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17658 Beiträge, 6558x hilfreich)

Arbeitstage ist entscheidend, du liegst richtig: Da deine AZ auf 4 Arbeitstage verteilt ist - die Menge an Stunden spielt keine Rolle - brauchst du auch nur Urlaub für die Tage zu beantragen, an denen du arbeiten müsstest. Wenn das feste Tage sind, e.g. Mo-Do, ist die Sache klar und dein Urlaubsanspruch ist 24 Arbeitstage/Jahr.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
pa447578-67
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Moin Blaubär,

vielen Dank für die Antwort. In meinem Szenario sind jedoch explizit nur die vier Arbeitstage explizit genannt.

"Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt wöchentlich ausschließlich der Pausen zweiunddreißig (32) Stunden bei vier (4) Arbeitstagen"

Zitat (von blaubär+):
Wenn das feste Tage sind, e.g. Mo-Do, ist die Sache klar und dein Urlaubsanspruch ist 24 Arbeitstage/Jahr.


Es sind nicht benannt, welche Arbeitstage dies im Detail betrifft, bspw. Montag bis Donnerstag. Zudem ist im Vertrag ein Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen benannt. Meine Schlussfolgerung wäre nun, aufgrund er Tatsache, dass immer nur von Arbeitstagen gesprochen wird, es nicht relevant ist, ob auch noch explizit benannt ist an welchen Tagen gearbeitet werden muss. Es gilt die Tatsache, dass vier Arbeitstage als wöchentliche Arbeitszeit benannt wurden und 30 Arbeitstage als Urlaubszeit. Folglich müsste der Arbeitnehmer auch nur 4 Urlaubstage aufwenden um eine Woche Urlaub zu erhalten? Korrekt?

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Ohadle
Status:
Schüler
(211 Beiträge, 77x hilfreich)

Ich vermute mal du möchtest darauf hinaus das du 7,5 Wochen Urlaub im Jahr hast (30/4=7,5)

Wenn es keine Vorgeschichte gibt(z.B. vorher 5 oder 6 Tage Woche) oder sonstige Absprache wird der AG es mit einer
Anfechtung wegen Irrtums schwer haben, diese 7,5 Wochen zu verweigern.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.531 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen